MEINE EVERGREEN - LIEBLINGSFILME DER 20GER - 50GER JAHRE:

Ich habe sehr, sehr viele Filme, die ich super finde...zuviel, um alle aufzuzählen, deshalb nur eine kleine Auswahl meiner allerobersten Best Of Filme.

 

Sortiert habe ich sie nach den ABC (Der, Die, Das und Ein habe ich dabei natürlich ignoriert.

AGENTEN DER NACHT (ALL THROUGH THE NIGHT) (1942)

Der alte Bäcker Miller wird von einem unheimlichen Fremden ermordet. Gloves Donahue, Boss einer Gruppe professioneller Spieler, findet eine Spur zu der Nachtclubsängerin Leda Hamilton, die aus Deutschland stammt. Sie wird kurz darauf entführt. Donahue spürt sie im Auktionshaus von Ebbing auf. Das Unternehmen entpuppt sich als Tarnfirma von Nazis, die Sabotageakte planen.

 

Genre: Agenten / Thriller

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Conrad Veidt, Peter Lorre, u.a

 

Meine Meinung:

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme mit Bogart! Gerade eben wieder angesehen, einfach sehr unterhaltsam, sehr spannend und unglaublich witzig von dne Dialogen her. Ein leider etwas unbekannter Bogart - Film, der aufgrund der Nazi-.Handlung auch erst sehr spät nach Deutschland gekommen war. Bogart ist in der Rolle wieder einmal brillant besetzt.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

ÄRGER AUF DER GANZEN LINIE (TROUBLE ALONG THE WAY) (1953)

Der Direktor eines katholischen Colleges, das vor dem finanziellen Ruin steht, heuert einen heruntergekommenen Football-Trainer (John Wayne) an, der das drittklassige College-Team zu neuen Erfolgen führen und somit etwas Geld in die Kassen bringen soll. Der geschiedene Trainer, der zugleich um das Sorgerecht für seine zehnjährige Tochter kämpft, ist in seinen Methoden jedoch nicht sehr wählerisch. Sentimentale Komödie, die durch spritzige Dialoge und einen gegen den Typ besetzten Hauptdarsteller gut unterhält.

 

Genre: Komödie / Sport

 

Schauspieler: John Wayne, Donna Reed, Charles Coburn

 

Meine Meinung:

Neben "Der Sieger" meine Lieblingskomödie mit dem Duke aus den 50gern. ich mag die ganze Story sehr und Waynes schauspielerische Leistung. Wirklich sehr schade, dass dieser Film einer der wenigen derzeit ist, den es immer noch nicht auf DVD gibt. Vielleicht denken die Firmen sich, da es kein Western ist, kauft ihn keiner. Sehr trauriges Denken!

 

Diskussionsthread

ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN (ARSENIC AND OLD LACE) (1944)

Am Tage seiner Hochzeit muß Mortimer Brewster, Autor des Buches "Die Ehe - ein Betrug und eine Falle", feststellen, daß sich sein gesamter engerer Familienkreis aus Wahnsinnigen und Massenmördern rekrutiert. Um sich und seiner Braut größere Unannehmlichkeiten zu ersparen, sind Improvisationstalent und Diplomatie gefragt. Als Polizisten auf der Bildfläche erscheinen, eskaliert die Situation.

 

Genre: Krimikomödie

 

Schauspieler: Cary Grant, Priscilla Lane, Josephine Hull, Peter Lorre, u.a.

 

Meine Meinung:

Ungemein schwungvolle und sehr schwarzhumorige Komödie, die auch beim x-ten Mal ansehen nicht langweilig wird.  Klasse, wie die alten Damen Cary Grant fast um den Verstand bringen :)

 

Diskussionsthread

BLAUBARTS ACHTE FRAU (BLUEBEARDS EIGHTH WIFE) (1938)

Nicole de Loiselle (Claudette Colbert), Tochter eines verarmten französischen Aristokraten, lernt den amerikanischen Millionär Michael Brandon (Gary Cooper) kennen, der schon bald um ihre Hand anhält. Kurz vor der Hochzeit erfährt sie, dass er bereits sieben Mal geschieden ist und sie einen Ehevertrag unterschreiben soll. Obwohl ihr das keineswegs gefällt, lässt sie sich darauf ein - und beschließt, Brandon eine Lektion zu erteilen. Schon bald muss Brandon erkennen, dass er Nicole unterschätzt hat.

 

Genre: Komödie / Romanze

 

Schauspieler: Gary Cooper, Claudette Colbert, u.a.

 

Meine Meinung:

Cooper ist mal wieder herrlich, so ein unglaublicher arroganter, selbstgefälliger Charakter....unglaublich!
Stets der brummige Typ, der imgrunde ausser sich selbst niemand mag  Die Anfangsszenen in dem bekleidungsgeschäft waren schon zum Schreien komisch, als er sich einen neuen Pyjama braucht, aber nur das Oberteil braucht, und nicht die Hose und damit fast das ganze Geschäft ins Wanken brachte, weil nicht mal der oberste Chef wußte, was man dnen nun tun sollte  "Ich bezahle doch nicht für eine Hose, die ich nicht brauche!"
Erst Claudette Colbert brachte das Herz des Griesgrams zum Schmelzen - unfassbar, mit welcher Arroganz er sie umgarnte, nannte ihren Vater schon gleich "Schwiegervater. Wir werden ja nächstens eine Familie sein....dabei hatte er Colbert zu dem Zeitpunkt erst einmal gesehen....oder wie er mit David Niven umsprang, der da noch der feste Freund war und zu Niven meinte "Halten Sie sich von meiner Verlobten fern!"
Witzig auch, wie der mit "Tschecoslowakei" rückwärts zu buchstabieren versucht hat, einzuschlafen...es aber nicht klappte, weil er es nichtmal vorwärts hinbekam und immer das Licht anmachte um nachzusehen, welcher Buchstabe denn jetzt käme
Klasse auch diese sexuelle Anspielung....die fürs Jahr 1938 eigentlich ungemein gewagt und sehr ungewöhnlich war. Es ging eigentlich darum, dass Colbert Cooper erklärte wie er am besten das o.g. Land buchstabiere...aber die Leute im Bekleidungsgeschäft wußten dies ja nicht und malten sich was sexuelles aus
Colbert: "Sie müssen von hinten herein und dann sich dann langsam nach vorne arbeiten....aber nicht zu schnell...." :totlach: Herlich, die überaus peinlichen Gesichter der Beschäftigten. Wüßte jetzt keine Filmszene aus der Zeit, die auch so sexuell gewagt war wie diese hier. Eben....Billy Wilder!
Klasse aus, mit welchen Mi8tteln Colbert den arroganten Cooper nach und nach von seinem hohen Ross holte während ihrer "Ehe"...alleine der Kuss mit seiner Zwiebelallergie....Cooper tat mir schon fast leid - und Colbert wandelte Cooper vom Saulus zum Paulus....zwischenzeitlich brachte sie ihn ja gar in die Klapsmühle .

 

Diskussionsthread

DIE BRAUT KAM PER NACHNAHME (THE BRIDE CAME C.O.D.) (1941)

Die Öl-Erbin Joan Winfield lernt den Bandleader Allen Brice kennen und fasst den Entschluss, mit ihm durchzubrennen. Sie bittet deshalb den Piloten Steve Collins darum, sie und Allen zu fliegen. Joans Vater Lucius K. Winfield kann Steve, der meist klamm ist, jedoch davon überzeugen, dass es für ihn finanziell lukrativer ist, wenn er ihm seine Tochter unverheiratet zurückbringt. Er macht Steve klar, dass es sein Schaden nicht sein werde. Steve entführt Joan kurzerhand, woraufhin Allen das FBI alarmiert.

Als Joan klar wird, was Steve mit ihr im Sinn hat, stellt sie allerlei an, um ihn zur Umkehr zu bewegen, als das nichts fruchtet, versucht sie, mit einem Fallschirm abzuspringen. Das führt letztendlich dazu, dass Steve eine Bruchlandung mitten in der Wüste hinlegt.

Sie verwahrt sich dann dagegen, dass Steve in ihrer Nähe nächtigt. Als sie davonrennt, um sich einen passenden Platz zu suchen, fällt sie mit dem Allerwertesten in einen Kaktus. Als Steve ihr helfen will, die Stacheln zu entfernen, reagiert sie zum Dank schnippisch. Gerade als Joan es sich einigermaßen bequem zur Nacht gemacht hat, meint sie, einen Kojoten heulen zu hören, so dass sie doch lieber zu Steve rennt und dicht an ihn gekuschelt einschläft. Als Steve am nächsten Morgen erwacht, macht Joan schon ihre Fitnessübungen und sieht dabei eine Wüstenstadt. Empört giftet sie Steve an, dass er sie absichtlich von dieser Stadt ferngehalten habe und schubst ihn erbost in einen Kaktus. Als sie die Stadt erreichen, müssen sie erkennen, dass es sich um eine Geisterstadt handelt, halb zerfallene, windschiefe Gebäude sind alles, was sie ausmachen können. Dann sehen sie allerdings ein altes Hotel, das noch einigermaßen intakt scheint. Als sie das Gebäude durchstreifen und dabei Tiere aufschrecken, hören sie plötzlich eine Stimme, der sie neugierig folgen, und sehen den, wie sie später erfahren, alten Pop Tolliver. Pop war gerade im Schacht eines Bergwerks, der, wie er überzeugt meint, der beste Eisschrank der Welt sei. Er hat Schinken und Eier dabei und bereitet den beiden erst einmal ein Frühstück. Sie erfahren von ihm, dass das Hotel, nachdem die Goldminen geschlossen worden waren, keine Gäste mehr hatte und die Stadt nach und nach zu einer Geisterstadt wurde. Er warte immer noch auf einen neuen Boom, meint er vergnügt.

Als Joan Pop in einem günstigen Moment klarmachen will, dass sie entführt worden sei, bezweifelt er das. Eine Radiomeldung über die Entführung kommt da im rechten Moment, so dass Pop ihr nun doch glaubt und ihr helfen will. Er habe noch ein uraltes Auto, das man nur wieder flottmachen müsse. Zu dritt, auch Steve hilft, weil Pop eine Pistole als Argument benutzt, schaffen sie es, das Auto wieder in Gang zu bringen. Steve muss den alten Kasten dann auf eine Anhöhe schieben, damit er mehr Schwung beim Anfahren bekommt, und wird anschließend von Pop in das noch vorhandenene Gefängnis der Stadt gesperrt. Das Auto, das mit Pop und Joan unter lautem Geknalle startet, rast den Hügel hinunter und landet dann seitwärts im Wüstensand. Joan landet erneut im Kaktus!

Als über das Gelände Militärmaschinen hinwegfliegen, will Joan sie mit einem Spiegel aufmerksam machen. Steve kann Pop Tolliver jedoch davon überzeugen, dass er den Auftrag habe, die junge Frau zu ihrem Vater zurückzubringen, so dass sich Pop nun auf Steves Seite stellt und Joan in der Zelle landet. Als Steve, nachdem er seine Maschine gewartet hat, zurückkommt und Joan erklärt, dass er sie nun zu ihrem Vater bringen werde, überlistet sie ihn und läuft weg - geradewegs in ein altes Bergwerk. Als Steve sie dort findet, stürzt ein Stollen ein. Nunmehr verängstigt, versöhnt sich Joan mit Steve, der sich ohnehin schon in sie verliebt hat. Er meint, dass es ihr erfolgreich gelungen sei, den Eingang zur Mine zu blockieren, worauf sie erfreut bemerkt, dass er sie dann nicht zu ihrem Vater bringen könne. Die Freude schlägt jedoch schnell ins Gegenteil um als ihr bewusst wird, was es bedeuten könnte, hier eingeschlossen zu sein. Joan ist von der Situation überfordert und ziemlich am Ende. Steve sucht derweil einen Weg aus dem Stollen und landet wieder bei Pop. Über dem Gebäude kreist gerade eine Maschine des Sheriffs, der gleich darauf mit seinem Gehilfen erscheint. Pop und Steve haben inzwischen beschlossen, Joan nichts von dem Ausgang zu erzählen, um so Zeit zu gewinnen, bis Joans Vater da ist. Da Joan annimmt, dass es „ihre letzten Stunden sein werden“ wird sie sehr sentimental und am Ende küssen sich beide, wobei sie Steve auf die Schliche kommt: „Sie haben gegessen, sie gemeiner Lügner“, ruft sie entrüstet, „es gibt also einen Ausgang“.

Inzwischen hat es der Bräutigam in spe geschafft zusammen mit Friedensrichter Sobler und weiteren Freunden in der Geisterstadt zu landen. Steve und Pop entdecken, dass Richter Sobler in diesem Bundesstaat keine Amtsbefugnisse hat, also eine Trauung durch ihn ungültig wäre. Zuerst wird versucht Zeit zu gewinnen, bis Joans Vater gelandet ist. Steve versucht daher, einen Streit mit Allen vom Zaun zu brechen und will, dass er sich körperlich wehrt. Steve schafft es auch, dass es zu einer Prügelei zwischen ihm und Allen kommt, leider ist Allen aber stärker als er. Also muss man umdenken, um das Paar aufzuhalten. Mit dem Hintergedanken einer ungültigen Heirat, wenn sie gleich hier geschlossen wird, reden Pop und Steve Allen plötzlich zu, gleich jetzt und hier den Bund fürs Leben zu schließen und nicht erst nach Las Vegas zu fliegen. Joan ist verwundert, wieso Steve sich auf einmal so kümmert und weiß nicht, was sie davon halten soll. Sie ist auch ein wenig eingeschnappt, dass Steve plötzlich auf eine schnelle Eheschließung drängt. Während die Musik zur Hochzeit noch spielt, hören sie ein Flugzeug über sich kreisen. Der Standesbeamte erklärt Joan und Allen zu Mann und Frau. Steve schafft es nicht, beide davon zu überzeugen, dass sie im Bundesstaat Kalifornien seien. Das Flugzeug mit beiden startet. Joan ist traurig, da sieht sie plötzlich eine Kiste mit der Aufschrift „California“ und ihr wird schlagartig klar, warum Steve sich so verhalten hat. Sie ist nicht verheiratet. Joan schnappt sich kurzerhand den Fallschirm und lässt den verdutzten Allen allein im Flugzeug zurück. Inzwischen ist Joans Vater eingetroffen. Der Alte amüsiert sich darüber, dass seine Tochter und Allen glauben, verheiratet zu sein, es aber nicht sind. Dann erst wird ihm die Tragweite bewusst und er meint, dass er seine Tochter sofort retten müsse. Plötzlich hört er Joans Stimme aus der Ferne. Sie liegt schon wieder in einem Kaktus! Steve eilt zu ihr, sie fällt ihm glücklich um den Hals und er drückt sie ganz fest an sich.

 

Genre: Komödie / Romanze

Schauspieler: James Cagney, Bette Davis, Jack Carson, Harry Davenport

Meine Meinung:

Einer der herrlichsten Komödien von früher, die es gib t. Cagney und davis spielen einfach himmlisch zusammen. Die gesamten 86 Minuten sind ein wahrer Schmaus! Sehr schade, dass die deutsche Kauf DVD derzeit vergriffen ist und knapp 40 € kostet, wenn man sie denn bekommen kann.
Erneut wurde Cagney von Wolfgang Draeger synchronisiert, Bette Davis von Evelyn Gressmann, scheinbar ihre einzige Synchronarbeit an Bette Davis, was ich schade finde. Aber Davis hatte ja viele leuafende Sprecherinnen immer gehabt (u.a. Margot Leonard  in "Die Schwestern aus Montana", der deutschen Hauptstimme von Diana Rigg alaias Emma Peel in "Mit Schirm, Charme und Melone)
Einmalig klasse auch die Dialoge - besonders die Zankgespräche zwischen Cagney und Davis. Aber auch der Running Gag mit dem Kaktussturz war immer wieder sehenswert
Oder auch das Wiegen von Bette Davis, worauf ihr Vater bestand, dass die Kleidung nicht miteinbezogen wird und Cagney meinte "Oh, da möchte ich beim Wiegen aber dabei sein!" 
Herrlich auch die Anspielung bei den Dreharbeiten in der Wüste:
Davis: Das ist ja so dunkel hier
Cagney: Ach, das liegt an der indirekten Beleuchtung hier, da wirkt alles immer dunkel
Genial war auch Pop, der Eremit aus dieser Geisterstadt mit seinem "Alles muß gleich sein" - Fimmel. Wenn ein er Spiegelei haben will und einer Rührei, gibts immer das, was zuerst gewünscht wurde....dasselbe auch bei Speck und Schinken. Überhaupt....der Typ war ein echtes Original und immer für viele witzigen Pointen gut  Alleine auch sein uraltes Auto, was die tatsächlöich mit Kerosin (wie geht das eigentlich  ) zum Laufen bekommen haben, wenngleich auch nur kurz...
Herrlicher Film...einfach nur genial

 

Diskussionsthread:

COCKTAIL FÜR EINE LEICHE (ROPE) (1948)

Zwei junge Männer bringen aus Neugier ihren Schulfreund um. Nach dem Mord laden sie Freunde und Verwandte zu einer Cocktailparty ein. Die Leiche befindet sich versteckt inmitten der Gäste. Nur ihr Professor (James Stewart) wird misstrauisch. - Makabrer Hitchcock-Thriller, ohne sichtbare Schnitte gedreht.

 

Genre: Thriller

 

Schauspieler: James Stewart, Farley Granger

 

Meine Meinung:

Ungemein spannender Hitchcock-Thriller. der Clou ist, dass der gesamte Film nur in einem einzigen Raum spielt - quasi wie ein Theaterstück.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

EINE DAME VERSCHWINDET (THE LADY VANISHED) (1932)

Eine alte Dame verschwindet, während der Zug durch ein Balkanländchen fährt, aus ihrem Abteil. Ihre junge Mitreisende schlägt Alarm, doch die übrigen Fahrgäste halten ihre Geschichte offenbar für ein Hirngespinst. Spannende Spionagekomödie, die den frühen Hitchcock der englischen Periode schon als Meister der Überraschung zeigt.

 

Genre: Thriller / Komödie

 

Schauspieler: Margaret Lockwood, Michael Redgrave, Cecil Parker

 

Meine Meinung:

Jeder, der den Film nicht kennt, kann ich ihn nur empfehlen. Er ist unheimlich witzig und sympathisch gemacht.Vielleicht Hitchcocks lustigster Film...!

 

Diskussionsthread

DU UND KEINE ANDERE (DREAM WIFE) (1953)

Der erfolgreiche Manager Clemson Reade (Cary Grant) will die umtriebige, emanzipierte Geschäftsfrau Priscilla Effington ehelichen, muss aber bereits während der Verlobung betrübt zur Kenntnis nehmen, dass sie bereits verheiratet ist - mit ihrer Arbeit. In ihrem vollen Terminplan spielt er nur eine untergeordnete Rolle, und so lst Clem verärgert die Bindung, um sich mit Prinzessin Tarji zu verloben, einer sanften Orientalin, in der er nun endlich seine Traumfrau gefunden zu haben glaubt. Doch die strengen Sitten und die umständlichen Protokolle eines Staatsbesuches bringen den Heiratswilligen zunächst zur Verzweiflung und dann dazu, sein altmodisches Frauenbild in Frage zu stellen.

 

Genre: Komödie / Romanze

 

Schauspieler: Cary Grant, Deborah Kerr, u.a.

 

Meine Meinung:

Obwohl dieser Film eher einer der unbekannteren mit Grant ist (und es leider noch immer nicht auf DVD gibt!), gefällt mir der Film sehr. Ich finde ihn ungemein komisch, wenn Draufgänger Cary Grant versucht, Deborah Kerr zu becircen und dabei nichts unversucht läßt. Sehr zu empfehlender Film! :)

 

Diskussionsthread

DER DÜNNE MANN - REIHE (THE THIN MAN) (1932-1947)

01. Der dünne Mann
Nach seiner Heirat mit der reichen Nora hat sich Star-Polizist Nick Charles frühzeitig zur Ruhe gesetzt und genießt beschwipst das Leben in New York mit seiner Frau und Hund Asta. Allerdings ist vor allem Nora nicht abgeneigt, zur Abwechslung zwischen oder während den Drinks Detektiv zu spielen. Da trifft es sich gut, dass Charles von der Tochter eines Erfinders gebeten wird, ihren Vater zu finden, dem zudem ein Mord angelastet wird. Ein paar Leichen später lädt Charles alle Verdächtigen zu einer Dinnerparty ein, im festen Glauben, er werde dabei den Schuldigen entlarven können.

02. Nach dem dünnen Mann
Nachdem sie sich für eine spontane Sylvesterparty von New York nach San Francisco begeben haben, werden Nick und Nora Charles erneut in einen Kriminalfall verwickelt: Noras Tante bittet sie, den verschwundenen Mann von Noras Cousine Selma aufzuspüren. Der taucht zwar von selbst wieder auf, doch die Freude währt nur kurz, weil er kurz darauf erschossen wird. Weitere Leichen folgen, bis Nick alle Verdächtigen zu einem Treffen im Beisein der Polizei einlädt, während dem er den Fall lösen will.

03. Noch ein dünner Mann
Dum-Dum, Plemplem, Spinner, Langfinger Das sind nur einige von den Ganoven, in deren Machenschaften die Amateurdetektive und Profi-Bonvivants Nick und Nora Charles verstrickt werden. Doch aktuell beschäftigt sie vor allem ihre Elternschaft Zur Geburt von Nick jr. richten die schweren Jungen eine Party aus - sie bildet ein irre komisches Highlight im dritten Teil der witzigen Serie. Im neuen Fall geht es um einen Geschäftsmann, in dessen Long-Island-Villa die Charles-Familie das Wochenende verbringt - der Mann fürchtet, dass ihm jemand nach dem Leben trachtet. Und schon bald bestätigt sich seine Vermutung. Sogar Nick William Powell wird des Mordes verdächtigt. Asta schnappt sich die mutmaßliche Tatwaffe und verschwindet. Und Nora Myrna Loy zieht in dem Fall ihre eigenen Schlüsse - sie setzt sich ab und sucht in einem Nachtclub nach Indizien. "Madam, wie lange führen Sie schon dieses Doppelleben?" fragt Nick. "Erst seit ich verheiratet bin", antwortet sie.

04. Der Schatten des dünnen Mannes
Freizeitdetektiv Nick Charles genießt das Leben mit Ehefrau Nora, Sohn Nick jun., Hund Asta, Alkohol und Pferderennbahn so gut er kann. Nachdem aber zunächst ein Jockey ermordet wird und dann auch noch ein Reporter den gewaltsamen Weg ins Jenseits findet, bittet ihn sein Freund Major Scully, der in Sachen illegales Wettgeschehen ermittelt, bei der Aufklärung der Morde behilflich zu sein. Mit Unterstützung von Nora sammelt Nick die übliche Gruppe von Verdächtigen um sich, bis es ihm endlich gelingt, den wahren Übeltäter zu einem Geständnis zu bringen.

05. Der dünne Mann kehrt heim
Die Freizeitdetektive Nick und Nora Charles halten sich zu einem Besuch bei Nicks Eltern in der Kleinstadt Sycamore Springs auf. Nicks Vater scheint gar nicht darüber erfreut zu sein, dass sein Sohn nicht in seine Fußstapfen als Arzt getreten ist und statt dessen der Verbrecherjagd frönt. Um ihn zu beeindrucken, streut Nora das Gerücht, Nick sei in der Stadt, um heimlich einen Fall zu lösen - in der Hoffnung, irgendetwas werde sich schon ergeben. Und tatsächlich: Die halbe Stadt scheint Leichen im Keller zu haben, und auch ein erster echter Toter findet sich kurz darauf vor dem Haus von Nicks Eltern.

06. Das Lied vom dünnen Mann

Der allseits unbeliebte Bandleader Tommy Drake wird an Bord eines schwimmenden Spielcasinos ermordet, Hauptverdächtiger ist der Eigentümer des Schiffs, Phil Brant. Nachdem er zunächst ablehnt, sich dem Fall zu widmen, ändert Freizeitdetektiv Nick Charles seine Meinung, als er selbst Opfer eines Mordversuchs wird. Gemeinsam mit Ehefrau Nora und Hund Asta beginnt er, in der Welt verrauchter Jazzclubs Nachforschungen anzustellen, um den wahren Schuldigen zu finden.

 

Genre: Krimikomödie

 

Schauspieler: William Powell, Myrna Loy

 

Meine Meinung:

ich mag die ganzen Filme aus der reihe mit den beiden. Teil 1 ganz besonders. Der Humor ist einfach so charamnt-witzig und alles ganz Gentleman-like. Der Film war quasi irgendwie die Vorstufe von der Serie "Hart aber herzlich" :)

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

FAUSTRECHT DER GROSSSTADT (WHERE THE SIDEWALK ENDS) (1950)

New York, 16. Polizeirevier. Detective Dixon hat immer wieder Ärger mit seinen Vorgesetzten wegen seiner Härte. Bei einer Schlägerei verursacht er ohne Absicht den Tod des Spielers Ken Paine. Dixon hatte sich zur Wehr gesetzt, Paine hatte aus dem Krieg eine Silberplatte im Kopf. Dixon wirft Paines Leiche in den Fluss und wird später damit beauftragt, dessen Mörder zu suchen. Dixon versucht, die Schuld einem seiner Gangsterfeinde, Tommy Scalise, unterzu-schieben. Doch der Mordverdacht fällt versehentlich auf den Taxifahrer Jiggs Taylor. Dixon versucht weiterhin, ohne sich selber in Verdacht zu bringen, den Mord aufzuklären, verliebt sich dabei in die Tochter des Taxifahrers, Morgan. Dixon gerät immer tiefer in sein selber gesponnenes Netz aus Intrigen. Dixons Vorgesetzter Lieutenant Thomas ist überzeugt, der Mörder von Paine sei Morgans Vater, während Dixon versucht, Taylors Unschuld zu beweisen. Bei dem Versuch, Scalise zu belasten und Taylor zu entlasten, kommt es zur Konfrontation mit dem Gangster und dessen Handlangern. Es kommt zu einer Schießerei, bei der Scalise stirbt. Taylor ist damit frei vom Mordverdacht. Doch Dixons Gewissen bringt ihn dazu, sein Leben neu zu ordnen. Er gesteht seine Schuld am Tod von Paine und kommt dafür ins Gefängnis. Dixon weiß aber, dass Morgan auf ihn warten wird.

 

Genre: Crime / Film Noir

 

Schauspieler: Dana Andrews, Gene Tierney, Karl Malden, Bert Fred, u.a.

 

Meine Meinung:

Ein Juwel der "Schwarzen Serie"! Einfach klasse - großartiger Film, superspannend und megafesselnd.

 

Diskussionsthread

DER FBI-MANN (G-MEN) (1935)

Rechtsanwalt James Davis, der gerade die uninteressante Anfrage eines Klienten abgelehnt hat, empfängt seinen Freund Buchanan vom FBI. Dieser schlägt ihm vor, sich auch beim FBI zu bewerben, doch Davis lehnt zunächst ab. Später ist Buchanan im Begriff ein Mitglied einer Gangsterbande festzunehmen, wird jedoch hinterrücks von einem Komplizen erschossen. Als Davis davon erfährt, ist er fest entschlossen, zum FBI zu gehen um so die Gangster, von denen er einige aus seiner Jugend kennt, zur Strecke zu bringen.

Davis stattet seinem Freund und Gönner McKay, der im Unterhaltungsgewerbe tätig ist, einen Besuch ab und teilt ihm seinen Entschluss mit. McKay, der auch mit Verbrechern zusammenarbeitet, ist einverstanden und so trennen sich vorerst ihre Wege. Im Ballsaal trifft Davis noch Jean, zu der er innige Beziehung hat, und gibt ihr einen Abschiedskuss. Dann fährt er nach Washington zum FBI, wo Jeffrey McCord für ihn zuständig ist. Er begleitet Davis im Trainingsprogramm und ist über seine Fähigkeiten im Boxen und Schießen erstaunt. Mit Jeffreys Schwester Kay beginnt Davis zu flirten, was ihr aber weniger gefällt.

Nach einem Banküberfall mischt Davis sich eifrig in die Ermittlungen ein. Aufgrund einer am Tatort zurückgelassenen Gardenie schließt er auf den Gangster Leggett, den er noch von früher kennt – der Tipp ist goldrichtig. Als klar wird, dass Leggett auch Buchanan erschossen hat, will Davis unbedingt auf ihn angesetzt werden. Doch wegen seiner mangelnden Erfahrung muss er einen Rückzieher machen – Agent Farrel bekommt den Auftrag. Nachdem er sich außerdem geheim mit McKay getroffen hat, muss er um seinen Job bangen, doch McCord verzeiht ihm ein letztes Mal und feuert ihn nicht.

In den folgenden Wochen wird der mittlere Westen der USA von einer Welle des Verbrechens heimgesucht, in der zahlreiche Morde und Diebstähle geschehen. Die Gesetzgeber des Landes erkennen den Ernst der Lage und bieten dem FBI mehr Freiräume: So ist es den Agenten nun erlaubt, Schusswaffen zu tragen und von ihnen Gebrauch zu machen. Als Agent Farrell ums Leben kommt, darf Davis endlich Jagd auf die Gangster machen. Er spürt Leggett auf und verhaftet ihn in seiner Wohnung. Kay will den Gangster anschließend alleine ins Gefängnis bringen, wobei Davis ihn aber sicherheitshalber verfolgt. Wieder im Büro, erlebt Davis eine Überraschung: Seine alte Bekannte Jean wird verhört, denn sie ist seit einiger Zeit mit Collins, einem Mitglied der Gangsterbande, verheiratet. Davis spricht mit ihr unter vier Augen und entlockt ihr einen Hinweis auf den Aufenthaltsort Collins’.

Davis und die Agenten erscheinen in großer Zahl vor dem Haus, in dem sich die Gangsterbande – mit McKay als Geisel – verschanzt hat. Es folgt ein Schusswechsel mit vielen Toten auf Seiten der Verbrecher. Auch McKay hat es erwischt, was Davis stark mitnimmt. Nach diesem Vorfall will Davis seinen Job aufgeben, aber McCord bittet ihn zu bleiben, um die Gangsterbande endgültig zu zerschlagen. Collins gelingt es inzwischen zu fliehen und seine Gattin Jean zu besuchen. Als Davis und McCord bei Jean an der Tür klopfen, schießt Collins auf sie. Davis hat seinen Kollegen rechtzeitig warnen können, so dass beide lebend davonkommen. Kay McCord, die begreift, dass Davis ihrem Bruder das Leben gerettet hat, kümmert sich um Davis’ Schussverletzung. Collins schafft es, Kay zu entführen und in einer Garage zu verstecken. Er schießt auf Jean, weil er glaubt, sie habe ihn an das FBI verraten. Jean rettet sich ins Krankenhaus, nennt Davis mit letzter Kraft das Versteck und gibt ihm einen letzten Abschiedskuss. In Collins Versteck kommt es zum Schusswechsel zwischen Collins und Davis, Collins der mit dem Auto fliehen kann wird von dem inzwischen eingetroffenen McCord beschossen, Collins fährt tödlich getroffen in eine Häuserwand. Glücklich verlassen Kay McCord und Davis den Ort des Geschehens.

 

Genre: Crime

Schauspieler: James Cagney, Margaret Lindsay, Ann Dvorak, Robert Armstrong

Meine Meinung:

Ein durch und durch fantastischer Film, voller Spannung und Action und auch mit einigen humorvollen Szenen. Besonders die Dialoge zwischen McCord und David fand ich super!!!!
Schade nur, dass Farrell (gespielt von Lloyd Nolan, den ich immer sehr gerne sehe und der irgendwie auch wie der typische FBI Agent aussieht)  sehe )
Schon klasse, wie schnell 83 Minuten vergehen können und ein Film durchgehend die knisternde Spannung hält. Blöd fand ich nur, dass man nach der handlung nicht nochmal kurz in die gegenwart ging, da er Film ja ein "Film im Film" war, sondern gleich der Abspann kam.
Auch die Frauenrollen waren stark besetzt mit Ann Dvorak und Margaret Lindsay.
Das McKay Davis am Ende nicht hintergangen hatte, dachte ich mir. Auch wenn Collins dies so drehen wollte.
Die Kampfszenen während Davis Ausbildung waren sehr witzig, wie er von Farrell immer auf die Matte schickte wurde und dann torkelnd rausging und McCord sich einen Ast ablachte
Da hatte davis McCord gezeigt, wie sehr er sich doch in ihm geirrt hatte....aber die beiden....waren echt ein Super-Team!
Synchronsisiert wurde Cagney wieder von Wolfgang Draeger

 

Diskussionsthread:

GANGSTER IN KEY LARGO (KEY LARGO) (1948)

Der ehemalige US-Offizier Frank McCloud besucht den Vater James Temple und die junge Witwe Nora Temple eines Soldaten, der unter seiner Führung im Zweiten Weltkrieg gefallen ist. Er stellt fest, dass die Pension, die sie auf der Florida vorgelagerten Insel Key Largo fhren, von Gangstern in Beschlag genommen ist. Ein Hurrikan zieht auf und McCloud hilft mit, die Situation zu meistern und muss sich dabei mit dem Gangsterboss Johnny Rocco anlegen. Der Film endet damit, dass McCloud die Gangster mit dem Schiff zurck nach Kuba bringen soll, sie dabei aber einen nach dem anderen tötet. Ein "happy end" ist zu erahnen: Die Temples haben McCloud angeboten, bei ihnen zu bleiben; McCloud kehrt zu ihnen zurück.

 

Genre: Crime / Film Noir

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Edward G. Robinson, Lauren Bacall, u.a.

 

Meine Meinung

Ein weiterer Lieblingsfilm mit Bogey für mich. Sehr spannende und knisternde Handlung, tolle Schauspieler - ein absolutes Filmhighlight! Besonders die ganze Szenen in der Kneipe, wo das Gewitter tobt, sind einfach nur superspannend.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

GOLDENES GIFT (OUT OF THE PAST) (1947)

Nach einer Affäre mit Kathie, die er eigentlich zu ihrem Freund Sterling zurückbringen sollte, hat sich der ehemalige Privatdetektiv Jeff (Robert Mitchum) unter falschem Namen in ein Provinznest zurückgezogen. Als er dort aufgespürt wird, zwingt ihn Sterling, einen scheinbar einfachen Auftrag auszuführen. Jeff wittert zwar die ihm gestellte Falle, kann jedoch nicht verhindern, daß er selbst unter Mordverdacht gerät. Um nach Mexiko fliehen zu können, versucht er, Sterling zu erpressen. Dieser Plan wird jedoch von Kathie durchkreuzt, die Sterling, zu dem sie in der Zwischenzeit zurückgekehrt war, ermordet.

 

Genre: Detektiv / Film Noir


Schauspieler: Robert Mitchum, Jane Greer, Kirk Douglas

 

Meine Meinung:

Einer von Mitchums besten Filmen seiner Karriere (wobei Mitchum ja schon einige Top-Filme gemacht hatte, aber diesen hier mag ich ganz besonders).

 

Diskussionsthread

HABEN UND NICHTHABEN (TO HAVE AND HAVE NOT) (1945)

Auf Martinique trifft der raue Seemann Harry Morgan, der mit seinem Schiff unter Mithilfe des Sufers Eddie Touristen herumfhrt, auf die junge Amerikanerin Marie Browning. Sie ist gestrandet und schlgt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Als Browning von Morgan beim Diebstahl erwischt wird, stellt er sie und sie verlieben sich in einander. Morgan hatte sich mit dem Krieg und den lokalen Vertretern des Vichy-Regimes arrangiert, wird aber durch seine Liebe aus dieser Lethargie herausgerissen. Er erklrt sich bereit, Nazi-Widerstandskmpfern zu helfen. Allerdings nur deswegen, um Geld fr die Rckkehr seiner Geliebten in die USA zu erhalten. Sie bleibt aber. Erst in der Schlussszene verlassen beide als Paar  zusammen mit Eddie  die Insel.

 

Genre: Crime / Drama / Romanze

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Lauren Bacall,

 

Meine Meinung:

Einfach ein unglaublich toller Film, besonders die Chemie zwischen Bogart und Bacall - man merkte richtig, wie die erste Zusammenarbeit ihnen gefallen hatte und die Funken sprühten. Auch Walter Brennan als Säufer Eddie war klasse besetzt. Genialer Film

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

JEDE FRAU BRAUCHT EINEN ENGEL (THE BISHOP'S WIFE) (1947)

Bischof Henry Brougham (David Niven) ist in finanziellen Nöten und erbittet sich Hilfe beim lieben Gott. Dieser reagiert prompt und schickt den charmanten Engel Dudley (Cary Grant), der sich allerdings nicht nur um das Anliegen des Bischofs sondern auch um dessen vernachlässigte Ehefrau Julia (Loretta Young) kümmert...
Nachdem Frank Capra der Nachkriegswelt 1946 mit Ist das Leben nicht schön den ultimativen Weihnachtsfilm bescherte, zog Henry Koster ein Jahr später nach. Er krallte sich Cary Grant und nahm sich den Roman von Robert Nathan als Vorlage für Jede Frau braucht einen Engel, der auch unter dem Titel Engel sind überall lief. Sogar Billy Wilder hatte seine Finger mit im Spiel und verpasste dem Drehbuch der zuckersüßen Romanze den letzten Schliff, auch wenn er im Abspann ungenannt bleibt. Herzensbrecher Cary Grant war ursprünglich für die Rolle des Bischofs vorgesehen und soll während der Dreharbeiten auch nicht mehr so große Lust auf den Film gehabt haben - vielleicht weil er sich nicht richtig gefordert fühlte, wie etwa zwei Jahre zuvor in Arsen und Spitzenhäubchen. Dass der Streifen für ganze fünf Oscars, darunter auch als bester Film, nominiert war, mag aus heutiger Sicht etwas übertrieben erscheinen, doch die vielen einfallsreichen und liebevoll gestalteten Szenen machen das Wintermärchen in jedem Fall sehenswert. Berühmt ist natürlich die Schlittschuhszene, die schon fast Musical-Charakter hat (und bei der Cary Grant sehr offensichtlich von einem talentierteren Eisläufer gedoublet wird). Die afroamerikanische Version wurde übrigens 1996 als Remake unter dem Titel Rendezvous mit einem Engel mit Denzel Washington und Whitney Houston gedreht - was einen aber nicht weiter abschrecken sollte.

 

Genre: Romanze / Weihnachten

 

Schauspieler: Cary Grant, Loretta Young, David Niven, u.a.

 

Meine Meinung:

Einer meiner Pflichtfilme zu Weihnachten. Freue mich jedes Jahr auch immer darauf, diesen liebenswerten Film zu sehen, der mich auch immer in Weihnachtsstimmung bringt.

 

Diskussionsthread

LAURA (LAURA) (1944)

Der clevere Detektiv Mark McPherson ermittelt im Fall des Mordes an Laura Hunt, einer attraktiven Werbemanagerin. Er verdächtigt sowohl ihre Tante als auch ihren Geliebten und einen mit ihr befreundeten Kolumnisten. Seine Überlegungen werden nicht nur durch das ständige Lügen aller Beteiligten gestört, sondern vor allem durch das plötzliche Auftauchen des totgeglaubten Opfers. Alles wird noch komplizierter, als er sich in Laura verliebt und erkennt, dass erneut ein Mord vorbereitet wird, den er erst im letzten Moment erfolgreich verhindern kann.

 

Genre: Detektiv / Film Noir

 

Schauspieler: Gene Tierney, Dana Andrews, Clifton Webb

 

Meine Meinung:

Superspannender Top-Thriller-Klassiker mit der umwerfenden Gene Tierney und Dana Andrews. Schaue ich mir jedes Mal immer wieder gerne an. Einer meiner Genre-Highlights aus den 40gern :)

 

Diskussionsthread:

LEOPARDEN KÜSST MAN NICHT (BRINGING UP BABY) (1938)

Biologieprofessor David Huxley steht kurz vor seiner Hochzeit, als die junge Lebedame Susan Vance seinen Weg kreuzt und alle hochfliegenden Zukunftspläne im Keim erstickt. David fühlt sich nämlich verpflichtet, dem ebenso aufgeweckten wie rücksichtslosen Mädchen bei internen Familienproblemen sowie im Umgang mit einem ausgewachsenen Leoparden zur Seite zu stehen, wodurch die eigene Beziehung ebenso wie das berufliche Streben schwerwiegend in Mitleidenschaft gezogen werden.

 

Genre: Komödie

 

Schauspieler: Cary Grant, Katherine Hepburn, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Urkomisches und brillant verfilmtes Meisterwerk von Howard Hawks. Cary Grant spielt den völlig naiven wie zerstreuten Wissenschaftler mit einer solchen Bravour, dass der Film einfach nur Spass macht - dazu der "Wirbelwind" Katherine Hepburn, die Grants geordnetes Leben aus den Fugen reisst :)

 

Diskussionsthread

DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE (THE MAN WHO KNEW TOO MUCH) (1956)

Auf einer Urlaubsreise machen der amerikanische Arzt Dr. Ben MacKenna und seine Frau Jo in Marokko die Bekanntschaft des Franzosen Louis Bernard, ohne zu ahnen, dass Bernard ein Geheimagent ist. Tags darauf wird er auf offener Strae niedergestochen; sterbend flstert er Dr. MacKenna eine brisante Information ber ein Mordkomplott gegen einen auslndischen Staatsmann zu.
Für den Arzt und seine Frau beginnt damit ein albtraumhaftes Geschehen. Um ihr Schweigen gegenber der Polizei zu erzwingen, entführt man ihren Sohn Hank. Das Ehepaar MacKenna folgt den Kidnappern nach London, wo amtliche Stellen den Amerikaner vergeblich drängen, sich ihnen anzuvertrauen. Stattdessen suchen er und seine Frau verzweifelt nach dem Jungen. Als sie sein Versteck tatschlich gefunden haben, spitzen sich die Dinge noch dramatischer zu.

 

Genre: Thriller

 

Schauspieler: James Stewart, Doris Day

 

Meine Meinung:
Die Verfilmung von 1934 war auch schon gut, aber dies ist ein gutes Beispiel, das ein Remake ein Original übertreffen kann. Hitchcock inszenierte ja beide Filme und gab selbst zu, dass er 1934 noch nicht so erfahren war und viele Fehler gemacht habe bei Szenen, die ihm am Original nicht gefallen hatten und das es ihm eine Herzensangelegenheit war, diese Fehler zu korrigieren - was ihm zweifelsohne auch gelungen ist!
Mit Jimmy Stewart und Doris Day erstklassig besetzt - für mich einer meiner absoluten Lieblingsfilme von Hitchcock...dazu Doris Day "Que Sera Sera" runden dieses Meisterwerk ab.

 

Diskussionsthread

MARIHUANA (BIG JIM MCLANE) (1954)

Zwei Kriminalbeamte werden nach Hawaii geschickt, um einer Rauschgiftbande auf die Spur zu kommen; der eine wird ermordet, der andere führt die Aktion erfolgreich zu Ende. Ein weitschweifiger Polizeifilm; wenn die Geschichte ungeordnet und wenig plausibel erscheint, dann weil sie von der deutschen Synchronisation "umproduziert" wurde - im Original spielt John Wayne einen Untersuchungsbeauftragten des "Senats-ausschusses für unamerikanische Umtriebe" HUAC, der keine Marihuana-schmuggler jagt, sondern Mitglieder eines kommunistischen Spionagerings.

 

Genre: Crime

 

Schauspieler: John Wayne, James Arness, Nancy Olsen, u.a.

 

Meine Meinung:

Einer der ganz seltenen Ausflüge ins Krimi-Genre (in den 70gern kamen mit McQ und Brannigan ja nochmal 2 dazu). Obwohl international nicht sehr erfolgreich, gefällt mir dieser Film sehr und es ist schon sehr schade, dass es auch diesen Film immer noch nicht auf DVD zu kaufen gibt. Interessant auch, dass Wayne hier neben James Arness spielt. Hintergrund: Die Serie "Rauchende Colts", die Arness ja zum Star machte, sollte ursprünglich mit Wayne gemacht werden. Wayne lehnte ab und schlug Arness für die Rolle vor, und sprach in der allerersten Folge sogar eine Einleitung für Arness.

 

Diskussionsthread

MEIN FREUND HARVEY (HARVEY) (1950)

Der schrullige Junggeselle Elwood P. Dowd glaubt, ein mannsgroßer Hase ("ein Meter neunzig - ohne die Ohren") sei sein ständiger Begleiter. Er geht gern in die Kneipe, um mit dem Harvey genannten Kumpel, den nur Elwood sehen kann, einen zu "lüpfen". Seine Schwester Veta Louise Simmons hält nicht aus, dass alle ihren Bruder für verrückt halten und entschließt sich, Elwood in die Anstalt einzuliefern. Durch eine Verkettung komischer Umstände landet sie selbst in der Psychiatrie. Elwood aber macht sogar den Chefarzt an Harvey glauben...

 

Genre: Komödie

 

Schauspieler: James Stewart, Josephine Hull, Peggy Dow, Charles Drake, u.a.

 

Meine Meinung:

Ungemein liebenswerte Komödie um einen vermeintlich leicht geistesgestörten Mann (Stewart), der es am Ende schafft, dass jeder verrückt ist - ausser er selbst. Ich liebe diesen Film. Er ist so warmherzig-witzig, vielleicht etwas naiv - aber unglaublich witzig. Und wer würde mit Jimmy Stewart keinen "lupfen" gehen wollen? :))

 

Diskussionsthread

DIE MERKWÜRDIGE ZÄHMUNG DER GANGSTERBRAUT SUGARPUSS (BALL OF FIRE) (1942)

Die Barsängerin Sugarpuss O'Shea (Barbara Stanwyck) ist eine Frau mit Ecken und Kanten und einen unglaublich saloppen Wortschatz. Als der Enzeklopädie-Professor Bertram Potts (Gary Cooper) für Nachforschungen seines Buches in die Bar kommt, ist er hellauf begeistert und lädt die Dame ein,  seine Enzeklopädie mit neuartigen, saloppen Wörtern zu bereichern. Für Sugarpuss kommt diese Einladung gerade recht, denn sie ist auf der Flucht vor der Polizei, da sie mit einem bekannten Gangsterboss liiert ist, gegen den sie aussagen soll. Potts, der mit 7 weiteren Herren, die ebenfalls Professoren sind, in einem Haus wohnt, quartiert sich Sugarpuss unverblümt bei den distinguierten und sehr weltfremden Herren ein und stellt ihr Leben gehörig auf den Kopf. Bertram Potts findet mehr und mehr Gefallen an Sugarpuss und entschliesst sich, sie zur Frau zu nehmen. Doch Sugarpuss hat ihre eigenen Pläne mit ihren Verlobten Gangsterboss und spannt Potts für ihre Ziele ohne dessen Wissen ein. Als die Sache mehr und mehr zu eskalieren droht, erkennt Sugarpuss, dass sie eigentlich Potts liebt, statt ihren Gangsterkönig und es kommt zu einer hoch vergnüglichen Auseinandersetzung der beiden Männer, bei dem mehr die Physik und Wissenschaft, statt Fäuste und Waffen entscheiden...

 

Genre: Krimikomödie


Schauspieler:  Gary Cooper, Barbara Stanwyck, Dana Andrews, Dan Duryea

 

Meine Meinung:

Habe mir den Film gerade eben wieder angesehen. Höchst vergnügliche Komödie und amüsant, den sonst stämmig-robusten Gary Cooper in solch eine "Weichflöten-Rolle" zu sehen, als höchst gebildeter vProfessor, der dennoch völlig weltfremd ist. Urkomisch alleine am Ende der Faustkampf zwischen Cooper und Dana Andrews, wie Cooper seine Kampfhandlung einnahm...zum Schiessen!
Barbara Stanwyck war einfach klasse, als resolute, vulgäre Barsängerin und Gangsterliebchen, die sich nach und nach in den verdrehten professor verliebt. Auch die anderen 7 Professoren waren  klasse...alles erinnerte etwas an "Schneewittchen und die 7 Zwerge"
Ich liebe diesen Film! Sehr schade, dass es ihn immer noch nicht als Kauf DVD gibt. Bin froh, dass ich zumindest eine TV-Aufnahme des Filmes besitze.

 

Diskussionsthread

MR. SMITH GEHT NACH WASHINGTON (MR. SMITH GOES TO WASHINGTON) (1941)

James Stewart, Jean Arthur und Claude Rains sind die Stars in diesem preisgekrönten Klassiker von 1939, der von einem idealistischen Kleinstadtsenator handelt. Der macht sich auf den Weg nach Washington und befindet sich plötzlich allein im Kampf gegen skrupellose Politiker, die ihn zerstören wollen.

 

Genre: Drama

 

Schauspieler: James Stewart, Jean Arthur, Claude Rains

 

Meine Meinung:

Brillant gespielt von James Stewart, den man förmlich an den Lippen hängt und er alles gibt, um seine Redezeit nicht zu verlieren.  Anfangs noch der naive Landmensch, der sich gegen seine Konkurrenten daurchzusetzen versucht.

 

Diskussionsthread

EIN NACHTCLUB FÜR SARAH JANE (IT ALL CAME TRUE) (1941)

Der Gauner Chips Maguire (Humphrey Bogart), Führer mehrerer illegaler Casinos und Clubs legt auf der Flucht vor der Polizei einen Mann um und quartiert sich zum Schutz bei seinem Angestellten Tommy Taylor (Jeffrey Lynn) ein. Das Problem: Tommy lebt zusammen mit 3 verschrobenen, alten Frauen. Tommy gibt Chips als einen Mr. Grasselli aus, der sich bei ihnen von einer schweren Krankheit erholen soll. Leder hatte Chips nicht mit der Nachtclub - Sängerin Sarah Jane (Ann Sheridan) gerechnet, eine Tochter der verschorbenen alten Muttchens, die Chips bestens noch kennt. Sarah Jane, die mit ihrem frechen Mundwerk ebenso umgehen kann wie mit ihrer Gesangsstimme, verrät ihn jedoch nicht. Als sie erfährt, dass die alten Damen Geldsorgen planen und sie dadurch ihr Haus verlieren könnten, hat Chips die grandiose Idee, aus dem Haus ein Nachtclub zu machen und Sarah Jane zusammen mit Klavierspieler Tommy als Attraktion aufzubauen. Doch auch die Polizei bekommt Wind von der Sache...

 

Genre: Krimikomödie / Romanze

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Ann Sheridan, u.a.

 

Meine Meinung:

Sicher einer der unbekannteren Bogart-Filme, doch in meinen Augen ein absolutes Highlight. Ungemein witzig, wie sich Hollywood-Rauhbein Bogart sich so gegen seinen Willen bemuttern lassen muß. Zudem eine ungemein charmante Mischung aus Krimi, Komödie und Romanze. Absolutes Highlight! :)

 

Diskussionsthread

DIE REISE INS UNGEWISSE (NO HIGHWAY IN THE SKY) (1951)

Der sonderliche Wissenschaftler Theodore Honey (James Stewart) stellt erhebliche Mängel an einem neuen Flugzeugtyp fest und warnt seinen Chef (Jack Hawkins) vor einer drohenden Flugzeugkatastrophe. Doch der hält Honeys Besorgnis für übertrieben… Zwölf Jahre nach dem Riesenhit "Der große Bluff" (1939) stand James Stewart hier wieder mit Marlene Dietrich vor der Kamera.

 

Genre: Komödie / Drama

 

Schauspieler: James Stewart, Marlene Dietrich, u.a.

 

Meine Meinung:

Ich habe 3 Jahrzehnte darauf gewartet, dass dieser Film endlich mal wieder in deutsch läuft. Er galt die ganze Zeit als verschollen. ich hatte schon nichtmehr dran geglaubt. Als ich ihn dann das erste Mal gesehen hatte, war ich sofort restlos begeistert. Es ist eine wahre Wonne, James Stewart zuzusehen, wie ausgerechnet ein zerstreuter Professor eine drohende Flugzeugkatastrophe verhindern will. Erneut spielte Stewart einen Mann, der mit wenig versucht, etwas großes zu verhindern. Mittlerweile gibts diesen Film ja auch auf DVD!

 

Diskussionsthread

RINGO - HÖLLENFAHRT NACH SANTA FE (1939)

Ein kurzer Vorspann verortet die Handlung des Films in einem historischen Hintergrund, der mit der Nennung des Namens Geronimo auf einen Nenner gebracht wird. Der Apachenanführer befand sich mit einer kleinen Anzahl von Gefolgsleuten auf dem Kriegspfad und verbreitete Angst und Schrecken im Grenzbereich von Arizona und New Mexico.

Dann wendet sich die Schilderung der Hauptstraße der Stadt Tonto in Arizona zu. Dort fährt gerade eine Postkutsche von Wells Fargo & Company ein. Neben Passagieren bringt sie auch Fracht mit sich, insbesondere fünfzigtausend Dollar Lohngelder, die der örtlichen Bank übergeben werden. In Tonto konstituiert sich nun eine neue, sehr heterogene Reisegesellschaft zur Weiterfahrt nach Lordsburg in New Mexico. Neben dem gutmütigen, aber wenig durchsetzungsfähigen Kutscher Buck nimmt der Sheriff (eigtl. Marschall) Curly Wilcox auf dem Kutschbock Platz. Er verfolgt den entlaufenen Sträfling Ringo, den er in Lordsburg vermutet. In der Kutsche reist die schwangere Offiziersgattin Mrs. Mallory, die ihren Ehemann an der nächsten Station wähnt, in Apache Wells. Wie sie gehörte auch der ängstliche Schnapsvertreter Peacock bereits zu den vorherigen Passagieren. Peacock wird wegen seines Auftretens bisweilen als Geistlicher angesprochen und wirkt so unscheinbar, dass die Mitreisenden ständig seinen Namen vergessen. Spontan, quasi in letzter Sekunde entscheidet sich der gentlemanlike auftretende Hatfield zur Mitreise. Er bietet sich als weiterer Beschützer für Mrs. Mallory an. In Tonto hatte er allerdings weniger einen Ruf als Gentleman, denn als notorischer Glücksspieler.

Eher unfreiwillig steigen zwei weitere Passagiere der Kutsche zu. Zunächst die Prostituierte Alice, die von einer Abteilung Damen der örtlichen Liga für Tugend und Sitte, unterstützt durch einen Gesetzeshüter, aus der Stadt vertrieben wird. „Unsere Männer werden uns dankbar sein“, behauptet eine der Anstandsdamen. Als die Bedrohung durch die Apachen bekannt wird, versucht man von Seiten der Damen die Offiziersgattin Mrs. Mallory von der gefährlichen Reise abzuhalten. Gegenüber dem leichten Mädchen jedoch bleiben die anständigen Damen von solch fürsorglicher Tugend unberührt. Diese wird bedenkenlos in die Gefahr verstoßen. Als zweiter Ausgestoßener schließt sich der Arzt Dr. Josiah Boone der Prostituierten an. Der raubeinige Heilkünstler, der als übler Trunkenbold verrufen ist, wird von seiner Hauswirtin wegen Mietrückstandes vor die Tür gesetzt. Die Hauswirtin schließt sich prompt den Anstandsdamen an, deren Wortführerin die Gattin des Bankiers Gatewood ist. Deren Ehemann hat unterdessen die übergebenen Lohngelder unterschlagen und steigt, mit seiner Beute als einzigem Gepäckstück, am Stadtrand heimlich der Kutsche zu. Angeblich hat er telegrafisch eine Nachricht aus Lordsburg erhalten, dass man ihn dort erwarte; was aber nicht sein kann, da die Telegrafenleitung unterbrochen ist.

Außerhalb der Stadt, als sich die Postkutsche schon in der Steppe befindet, stößt als neunter Reisender der Outlaw Ringo zu der Gruppe. Er hat sein Pferd verloren, wird vom freudig überraschten Sheriff mit angelegter Schrotflinte empfangen und in Gewahrsam genommen. Mitreisende und Zuschauer erfahren nun, dass er aus dem Gefängnis entwich, um die Plummer-Brüder zu verfolgen, die seinen Vater und Bruder ermordeten und ihn selbst durch Falschaussagen erst ins Gefängnis brachten.

In der engen Kutsche zusammengepfercht, entladen sich Vorurteile und soziale Spannungen zwischen den Reisenden in teilweise hitzigen Wortgefechten. Die nach eigener Einschätzung „Anständigen“ distanzieren sich von den „Asozialen“. Bildlich verdeutlicht wird dies bei der ersten Zwischenstation Apache Wells, wo sich die Anständigen auch räumlich von den von ihnen Verachteten entfernen können. Als Wortführer des Establishments versucht sich vor allem der betrügerische Banker Gatewood zu profilieren. Er glänzt mit Unternehmersprüchen, die von seinem eigenen Verhalten konterkariert und in ihrer Hohlheit offenbart werden. Auch die aus Virginia kommende Schwangere zeigt, unterstützt von dem kaum von ihrer Seite weichenden Südstaatler Hatfield, starkes Distanzbedürfnis.

Währenddessen haben Ereignisse im äußeren Umfeld das Gefahrenpotenzial erhöht. Die bis dahin begleitende Militäreskorte wird zu anderen Aufgaben abberufen, die in Apache Wells vermutete Ablösung war bereits zuvor weitergezogen. Die Postkutsche muss ihre Reise nun auf sich selbst gestellt weiterführen. An der nächsten Zwischenstation Dry Fork herrscht eine düstere, bedrohliche Stimmung. Stationshalter Chris empfängt die Gruppe mit der schlechten Nachricht, dass die Militärpatrouille in einem Gefecht mit Apachen aufgerieben und der Ehemann von Mrs. Mallory schwer verwundet wurde. Erschüttert von dieser Nachricht bricht die Hochschwangere zusammen und gebiert an diesem Ort eine Tochter. Als hilfreiche Unterstützer bewähren sich dabei vor allem die Prostituierte Alice und der Arzt Dr. Boone, nachdem „das besoffene Schwein“ (Hatfield über Boone) zwangsweise ausgenüchtert wurde. Ringo macht am gleichen Abend gegenüber Alice einen Heiratsantrag, doch diese zeigt sich zunächst zurückhalten, da sie unsicher ist, ob er ihre „Vergangenheit“ akzeptieren würde.

Geburt, Säugling und geschwächte Wöchnerin halten die Gruppe länger als erwünscht am Ort. Neue Konflikte mit nunmehr veränderten Konstellationen brechen auf. Alice möchte Ringo zur Flucht überreden, doch dieser bricht den Fluchtversuch ab, als er Rauchwolken bemerkt, die von Aktivitäten der Apachen auf der beabsichtigten Wegstrecke künden.

Nach fortgesetzter Fahrt finden die Reisenden die dritte Zwischenstation, Lee's Ferry (Fährstation), als niedergebrannten Trümmerhaufen vor. Die Bewohner sind ermordet worden. Nach gefahrvoller Flussüberquerung versucht man, durch einen Umweg die Apachen zu meiden. Als man die Reise schon fast erfolgreich überstanden wähnt, kommt es doch noch zum dramatischen Überfall der Apachen auf die Postkutsche und damit zur größten Bewährungsprobe. Hierbei zeichnen sich vor allem Ringo und Hatfield durch ihren Einsatz für die Gruppe aus. Letzterer zahlt dafür mit seinem Leben. Als (fast) alle Patronen verschossen sind und das sichere Ende gekommen scheint, bringt ein unerwarteter Kavallerieeinsatz die Rettung in letzter Sekunde.

Am Zielort Lordsburg angelangt, scheinen die Wege der Hauptfiguren in den ursprünglich beabsichtigten Bahnen auseinanderzulaufen. Alice zieht es ins Rotlichtviertel. Ringo verfolgt seine Rachegelüste gegen die vermeintliche Übermacht von drei gefährlichen Gegnern, nachdem der Sheriff ihn dafür „beurlaubt“ hat. Der eigentliche Showdown wird nur ansatzweise im Bild gezeigt. Nachdem der Anführer der Plummer-Brüder kurzzeitig als Sieger erscheint, dann aber tot zusammenbricht, ermöglichen der Sheriff und Dr. Boone dem nun doch vereinten Paar, Ringo und Alice, quasi durch den Hinterausgang die Stadt zu verlassen. (Boones Schlusskommentar: „Well, they're saved from the blessings of civilization“ (Sie sind gerettet vor den Segnungen der Zivilisation) ist in der deutschen Fassung nicht enthalten bzw. wurde mit der Unsinnsaussage „Warum sagen Sie ihm nicht, dass Luke den Mord gestanden hat?“ wiedergegeben (Luke Plummer war nach der Schießerei mit Ringo wortlos tot im Saloon zusammengebrochen)).

 

Genre: Western

 

Schauspieler: John Wayne, Claire Trevor, Thomas Mitchell, John Carradine, u.a.

 

Meine Meinung:

Waynes internationaler Durchbruch als Schauspieler - und dies zu recht. Der Film ist wirklich erstklassig, sehr spannend und eine packende Story. Zäöhlt auch heute noch als einer seiner besten Filme seiner Karriere.
Das einzig ärgerliche an dem Film ist (mal wieder) der sinnfreie deutsche Beititel zu "Ringo" nämlich "Höllenfahrt nach Santa Fé", obwohl es ja nach Lordsburg geht.

 

Diskussionsthread

DIE SCHRECKLICHE WAHRHEIT (THE AWFUL TRUTH) (1933)

Jerry und Lucy stehen kurz vor der Scheidung. Streitpunkt: das Sorgerecht für den gemeinsamen Hund Mr. Smith. Kurz bevor die Scheidung rechtskräftig wird, will Jerry seine Lucy zurückerobern. Er muss feststellen, dass sie inzwischen ein Landei heiraten will. Jerry revanchiert sich, indem er seine Verlobung mit der aristokratischen Molly Lamont bekannt gibt. Ein chaotisches, pikantes und stets spitzzüngiges Kräftemessen nimmt seinen Lauf...

 

Genre: Komödie / Romanze

 

Schauspieler: Cary Grant, Irene Dunne, Ralph Bellamy, u.a.

 

Meine Meinung:

Spritzige Komödie mit tollen Dialogszenen zwischen Grant und Dunne. Ich sehe diesen Film jedesmal immer zu gerne :)

 

Diskussionsthread

SCHWARZES KOMMANDO (DARK COMMAND) (1940)

Der Lehrer William Cantrell verliert 1861 die Wahl zum Marshall von Lawrence in Kansas an den ungebildeten, aber ehrlichen Cowboy Bob Seton. Obwohl seine Mutter ihn bittet, ehrenwert zu bleiben, wendet sich der verbitterte William dem Waffen- und Sklavenhandel in die Nachbarstaaten zu. Williams Mutter arbeitet als seine Haushälterin Mrs. Adams, sein Vater und sein Bruder waren Verbrecher, was keiner in der Stadt wissen soll. William und Bob sind beide in Mary McCloud verliebt, der Tochter des Bankiers Angus McCloud, der mit den Südstaaten sympathisiert.
Als Marys Bruder Fletch einen Mann, der seinen Vater beleidigt, tötet, nimmt Bob ihn fest. Fletch, der bislang Bob bewundert hat, beginnt nun, ihn zu hassen. Mary bietet Bob an, ihn zu heiraten, wenn er Fletch freilasse. Doch Bob nimmt seinen Beruf ernst und lehnt das Angebot ab. William tritt nun als Fletchs Anwalt bei dem Prozess auf, um so Marys Wohlwollen zu gewinnen. Nachts unternimmt er mit seinen Männern Angriffe auf die Mitglieder der Jury um einen Freispruch für Fletch zu erpressen. Williams Taktik hat Erfolg, Fletch wird freigesprochen und entlassen.
Als der Bürgerkrieg ausbricht, verkleiden sich Williams Männer als Soldaten der Südstaaten und unternehmen Plünderungen. William wird immer reicher und mächtiger, doch die Leute schöpfen langsam Verdacht. Besonders die Tatsache, dass Lawrence von den Plünderungen verschont geblieben ist, macht die Leute stutzig. Der Krieg dauert an, die politischen Fronten verhärten sich auch in der Stadt. Da Marys Vater ein bekennender Unterstützer der Südstaaten ist, verliert er die Kunden, die die Unionsstaaten unterstützen. McCloud will mit der aufgebrachten Menge verhandeln, doch die Situation eskaliert und der Bankier wird getötet.
Mary fühlt sich einsam und sieht in William nicht nur einen guten Menschen, sondern auch einen guten Südstaaten-Soldaten. Sie willigt ein, ihn zu heiraten. Kurz nach der Hochzeit bricht William zu seinen Männern auf, die Mary für reguläre Soldaten hält. Bald hat jeder außer Mary erkannt, welch falsches Spiel William treibt. Die Einwohner von Lawrence beginnen, Mary zu hassen. Die Beschuldigungen gegen Mary bringen Bob auf, der sein Amt als Marshall niederlegt und Lawrence verlassen will. Als er erfährt, dass eine Gruppe aufgebrachter Einwohner sie für Williams Verbrechen belangen will, kommt er ihr zur Hilfe. Er bittet sie, William zu verlassen, doch Mary glaubt immer noch an einen großen Irrtum. Sie besteht darauf, dass Bob sie zu Williams Lager bringt. Vor der Ankunft im Lager fragt Bob Mary, ob sie mit ihm nach Texas gehen würde, doch sie bleibt loyal zu ihrem Mann und lehnt ab, obwohl sie mittlerweile merkt, dass sie Bob liebt.
Im Lager erkennt Mary, dass Williams Männer in Wahrheit eine Bande wilder und zügelloser Verbrecher sind. Williams Reichtum macht sie sicher, dass die Geschichten über ihn wahr sind. Mary und Fletch, der sich Williams Männern angeschlossen hat, erfahren, dass Bob gefangen genommen und zum Tode verurteilt wurde. Die Stadt Lawrence soll als Nächstes geplündert werden. Fletch verhilft Bob zur Flucht, beide reiten nach Lawrence, um die Einwohner zu warnen. Lawrence geht in Flammen auf. Wills Mutter wird bei dem Versuch, ihren Sohn aufzuhalten, getötet. William wird am Ende des Kampfes von Bob erschossen.

 

Genre: Western

 

Schauspieler: John Wayne, Claire Trevor, Roy Rogers, Walter Pidgeon, u.a.

 

Meine Meinung:

Einer von den etwas früheren Western des "Duke", wo er jedoch schon ein Star war (1939 durch Ringo). Mir gefällt dieser Film ausgesprochen gut und schaue ihn gerne an. Toll auch die besetzung neben Wayne - Trevor, Rogers und Pidgeon und George "Gabby" Hayes, mit dem Wayne davor schon mehrfach gedreht hatte  :)

 

Diskussionsthread:

DER SIEGER (THE QUIET MAN) (1952)

Der Ire Sean Thornton hat in den U.S.A. als Boxer Karriere gemacht. Nun kehrt er zurück in sein heimatdorf. Mit Freuden heißen ihn die Dorfbewohner willkommen - bis auf einen: Red Wil Danaher. Sean hat ihm nämlich ein Haus vor der Nase weggeschnappt. Wie der Zufall es will, ist Red der Bruder von Seans großer Liebe Mary Kate. Gemäß der irischen Tradition hält Sean bei ihrem Bruder um ihre Hand an. Dabei wird er fortwährend von Red Will beleidigt. Aber Sean geht einem Kampf aus dem Weg. Mary Kate schämt sich deswegen. Sie fordert ihren - vermeintlich feigen - Mann auf, Red Will zur Herausgabe der Mitgift zu zwingen. Erst als Sean sich ihr und ihrem Bruder handgreiflich zeigt, wer Herr im Haus ist, gewinnt er ihren Respekt.

 

Genre: Komödie / Romanze

 

Schauspieler: John Wayne, Maureen O'Hara, u.a.

 

Meine Meinung:

Waynes eher seltener Ausflug ins Komödienfach und ausserhalb seiner Western und Kriegsfilme. Auch in Komödien gefällt er mir sehr gut und dieser hier neben 2 anderen ganz besonders. Eine durchgehend witzige wie romantische Geschichte, die mich immer wieder begeistert.

 

Diskussionsthread

DIE SPUR DES FALKEN (THE MALTESE FALCON) (1941)

Der Detektiv Sam Spade wird beauftragt, eine vermißte junge Frau ausfindig zu machen. Bei den Ermittlungen wird Spades Partner erschossen, er selbst gilt als Hauptverdächtiger. Auf der Suche nach dem wahren Täter gerät er zwischen die Fronten von Polizei und verschiedenen zwielichtigen Parteien, die alle hinter einer wertvollen antiken Falken-Statue her sind. Mit seiner Verfilmung von Dashiell Hammetts legendärem Kriminalroman schuf John Huston das endgültige Meisterwerk der "schwarzen Serie".

 

Genre: Crime / Film Noir

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Mary Astor, Peter Lorre, Sydney Greenstreet, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Wohl der erste und bis heute noch einer der besten großen Detektivfilme aus dem Genre. Bogart als obercooler Schnüffler auf der Jagd nach Antworten. Ganz großer Klassiker und eine von Bogarts größten Paraderollen.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

STARTBAHN INS GLÜCK (YOU GOTTA STAY HAPPY) (1948)

Der ehemalige Kriegspilot Marvin Payne (James Stewart) hat sich nach Ende des 2. Weltkrieges eine eigene kleine Transportfluggesellschaft aufgebaut und einen genauen Lebensplan aufgestellt. Doch Pläne ändern sich  - In einem Hotel lernt er per Zufall die frisch unglücklich vermählte DeeDee Dillwood (Joan Fontaine) kennen, die mitten in der Nacht sich in sein Hotelzimmer einquartiert und beide eine turbulente und sehr unruhige Nacht verbringen. DeeDee lügt Marvin an und unter falschen Voraussetzungtenbgelingt es ihr, dass er sie als Passagierin in seiner Transportmaschine mitnimmt. Als dann auch noch Marvins Partner Bullets (Eddie Albert) die Geldreserven für den Treibstofft in der Nacht zuvor verzockt hat und er daraufhin ein frisch vermähltes Ehepaar, einen mürrischen alten Geschäftsmann und einen zigarrerauchenden Schimpansen ebenfalls gegen Bezahlung als Passagiere an Bord holt, ist das Chaos perfekt.  Als sie wegen eines Unwetters unterwegs auch noch notlanden müssen, scheint der Ärger seinen Lauf zu nehmen und alle Beteiligten lernen sich nach und nach besser kennen. Als Marvin durch die ganzen Turbulenzen am Rand des Ruins gebracht wird, gesteht DeeDee ihm, dass sie recht wohlhabend ist und kauft sich - zu Marvins Ungunst - in seine Firma ein. der schöne Jahresplan, den Marvin für sein Leben zusammengestellt hat, gerät mehr und mehr ins Wanken und kippt schliesslich, als sich beide ineinander verlieben. Aber da ist immernoch der Ehemann von DeeDee....

 

Genre: Komödie / Romanze


Schauspieler:  James Stewart, Joan Fontaine, Eddie Albert, Roland Young

 

Meine Meinung:

Ich finde ihn einfach superklasse, besonders die ersten 45 Minuten sind zum Schreien komisch, danach läßt er etwas nach und wird gegen Ende wieder richtig gut. James Stewart in einer gewohnt guten Rolle agiert sehr gut mit Joan Fontaine und Eddie Albert. Hoffe sehr, dass dieser leider immer sehr sehr selten im TV gezeigte Film endlich mal auf DVD erscheinen wird (In den USA gibts ihn ja längst, aber in Deutschland leider nicht....) Solange muß es eben meine alte TV Aufnahme noch machen.

 

Diskussionsthread

TOTE SCHLAFEN FEST (THE BIG SLEEP) (1946)

Privatdetektiv Philip Marlowe (Bogart) wird von dem reichen General Sternwood engagiert, weil dieser wegen Spielschulden seiner jüngeren Tochter Carmen erpresst wird. Zur Sprache kommt dabei auch, dass ein früherer Angestellter Sternwoods namens Sean Regan, mit dem Marlowe befreundet war, spurlos verschwunden ist. Marlowe macht sich an die Arbeit und entdeckt, dass Vivian, die intelligente ältere Tochter Sternwoods, mehr weiß, als sie zugibt. Ihre Schwester Carmen ist in kriminelle Machenschaften verwickelt, aber unzurechnungsfähig, da sie, wie sich bald herausstellt, drogensüchtig ist.
Seine Nachforschungen führen Marlowe in einen Dschungel kleiner und großer Verbrechen. Da er dabei auch die Auseinandersetzung mit dem mächtigen Gangsterboss Eddie Mars nicht scheut, schickt dieser ihm zwei Schläger auf den Hals. Ein klein gewachsener Mann, der die Sache beobachtet, hilft Marlowe erst, als die Schläger abgezogen sind. Es stellt sich heraus, dass er eine Bekannte hat, die etwas über den Verbleib von Sean Regan und von Eddie Mars' angeblich mit diesem durchgebrannter Frau weiß. Wenig später wird er von Eddie Mars' Killer Canino ermordet. Marlowe trifft sich daraufhin mit der Bekannten, die ihm tatsächlich Hinweise auf den Verbleib Regans und Eddie Mars' Frau gibt.
Marlowe fährt zu dem Haus, in dem Sean Regan verschwunden sein soll. Dort wird er niedergeschlagen und gefesselt. Als er erwacht, erblickt er zusammen mit Eddie Mars' Frau auch Vivian, die Tochter des Mannes, der ihn ursprünglich engagiert hat. Sie befreit ihn und hilft ihm, zu fliehen; bei dieser Flucht tötet Marlowe auch Mars' rechte Hand Canino. Marlowe findet heraus, dass Carmen Regan aus Eifersucht umgebracht hat und Vivian damit von Eddie Mars erpresst wird. Am Ende des Films stellt Marlowe dem Gangsterboss mit Hilfe von Vivian eine Falle. Dabei erschießen die Gangster irrtümlich ihren Boss.

 

Genre: Detektiv / Film Noir

 

Schauspieler: Humphrey Bogart, Lauren bacall, Martha Vickers, Dorothy Malone, u.a.

 

Meine Meinung:

Neben "Die Spur des Falken" Bogarts große Crime-Kultrolle. Als großer Fan von der Figur Philip Marlower war Bogart damals eine absolute Idealbesetzung und wurde Jahre später immer noch für Romane  (auch andere Krimis) fürs Titelbild benutzt. Ganz großer Klassiker der Filmgeschichte!

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

DER UNSICHTBARE DRITTE (NORTH BY NORTHWEST) (1959)

Der Inhalt ist ein klassisches Der-falsche-Mann-Szenario: Gary Grant ist Roger O. Thornhill (Initialen ROT), ein leitender Angestellter in der Werbebranche, der von feindlichen Spionen für einen verdeckten Ermittler der USA namens George Kaplan gehalten wird. Überzeugt davon, dass diese finsteren Gesellen (James Mason als Boss und Martin Landau als sein Handlanger) ihn töten wollen, flieht Roger und trifft eine anziehende Fremde im Zug (Eva Marie Saint), mit der er einen der längsten und verschlungendsten Küsse der Filmgeschichte austauscht.

Der unsichtbare Dritte gehört ganz klar zu den unterhaltendsten und vergnüglichsten Filmen, die ein Hollywood-Studio jemals produziert hat (in einem Atemzug müssen Filme wie Citizen Kane, SOS - Feuer an Bord und Ärger im Paradies genannt werden). Gedreht zwischen dem viel tiefgründigeren und schwer verstörenden Vertigo und dem totalen Horror von Psycho zeigt Der unsichtbare Dritte Hitchcock von seiner spritzigsten Seite in einer romantischen Thriller-Komödie, die auch eine von Grants besten schauspielerischen Leistungen bietet. Aber das heißt nicht, dass es sich hier um einen "leichten" Hitchock handelt; der Hitchcock Kritiker Robin Wood (in seinem Buch Hitchcocks Films Revisited, das leider nicht auf deutsch erschienen ist) bettet diese hervorragende MGM Produktion nahtlos in die ungebrochene Serie von Hitchcocks Meisterwerken von Vertigo bis Marnie ein.

 

Genre: Thriller

 

Schauspieler: Cary Grant, Eve Marie Saint, James Mason, Leo G. Carroll, u.a.

 

Meine Meinung:

Ganz großer Hollywood-Klassiker, ein Meisterwerk von Hitchcock und glänzend mit Cary Grant besetzt. Unvergesslich: Die Jagdszene auf dem Feld, wo Grant vom Flugzeug verfolgt wird.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

 

UNTERNEHMEN PETTICOAT (OPERATION PETTICOAT) (1959)

Dezember 1941: Es sieht schlecht aus für Captain Shermans "See-Tiger". Das U-Boot wurde beim Angriff der Japaner schwer getroffen. Für eine Reparatur fehlt das Material, doch zum Glück besitzt der neue Leutnant ein unglaubliches, wenn auch nicht ganz legales Organisationstalent. Leider kommt das notdürftig geflickte Schiff nicht weit und muss für weitere Ausbesserungen die nächstgelegene Insel anlaufen. Dort nimmt Sherman fünf gestrandete Krankenschwestern der NAVY mit an Bord und schon sinkt die Arbeitsmoral. Besonders die atemberaubende Anatomie von Schwester Dolores stiftet Verwirrung. Die halbe Mannschaft meldet sich krank und will sich unbedingt "behandeln" lassen. Der Rest der Besatzung steht unweigerlich immer dort, wo Dolores gerade einen engen Gang passieren muss. Als der "See-Tiger" auch noch einen rosa Anstrich bekommt, läuft die Schiffsdisziplin völlig aus.

 

Genre: Komödie

 

Schauspieler: Cary Grant, Tony Curtis, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme insgesamt. Lache mich jedes Mal wieder schief, wenn der besoffene vermientliche  Seemann Hornsby an Bord geschmuggelt wird und die Damen das U-Boot  schweinchenrosa anstreichen. Zum Brüllen komischer Film mit Top-Darstellern.

 

Diskussionsthread

ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA (TO CATCH A THIEF) (1959)

Cary Grant ist John Robie, ein ehemaliger Juwelen-Dieb, berüchtigt als "Die Katze", in diesem spannungsgeladenen Hitchcock-Thriller. Robie gerät in Verdacht, eine neue Reihe von Juwelendiebstählen in den Luxushotels an der Riviera begangen zu haben. Um sich selbst zu entlasten, macht er Jagd nach dem wahren Dieb. Dabei trifft er auf die verwöhnte Erbin Frances (Grace Kelly). Robie sieht seine Chance , den geheimnisvollen Dieb mit dem berühmten Schmuck von Frances Mutter (Jessie Royce Landis) zu ködern. Er tappt jedoch in seine eigene Falle - aber Frances, die ihn für schuldig hält, beweist ihm ihre Liebe, indem sie ihm trotzdem zur Flucht verhilft. In einem nervenzerreißenden Höhepunkt wird der wahre Täter überführt...

 

Genre: Crime

 

Schauspieler: Cary Grant, Grace Kelly, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Ein weiterer der ganz großen Klassiker zwischen Grant und Hitchcock - ebenfalls einer meiner absoluten Lieblingsfilme, ein Meisterwerk seines Genres! :) Zum Schmunzeln immer wieder die Szene am Anfang im Bus, wo Cary Grant neben Hitch sass, er ihn komisch anschaute und dann die Mine verzog :)

 

Mir fiel auf, wieviel französisch in dem Film doch gesprochen wurde, gerade so in den ersten 20 Minuten des Filmsa. Schade, dass man auf Untertitel verzichtet hatte. Zwar waren die Dialoge für die Haupthandlung nicht wichtig, aber schön wäre es dennoch gewesen. Überhaupt schon sehr unüblich für die damalige Zeit, dass man das nicht synchronisiert hatte. Sonst wurde früher doch nie was in einer anderen Sprache belassen. Oder war der Film früher cut und man hat die Szenen erst bei der DVD wieder zugeführt?  Kann mich jetzt nicht mehr daran erinnern, ob eine TV Ausstrahlung vor dem ersten DVD Release kürzer gewesen war...

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

VERTIGO - AUS DEM REICH DER TOTEN (1958)

Nach einer wilden Verfolgungsjagd ber die Dächer der Stadt leidet der Polizist John Ferguson (Stewart), Scottie genannt, an Höhenangst, denn ein Kollege kam zu Tode. Aus falschen Schuldgefühlen heraus quittiert Scottie den Dienst. Dann beauftragt ihn ein Freund aus College-Tagen, seine offenbar selbstmordgefährdete Ehefrau Madeleine zu beobachten und gegebenenfall zu schützen. Als sie von einem Kirchturm Scottie kann ihr wegen seiner Krankheit nicht folgen - zu Tode stürzt, macht er sich erneut Vorwürfe. Dann sieht er zufällig eine Frau, die der Toten bis aufs Haar gleicht. Zu spät erkennt er, da er Mittel und Opfer einer finsteren Intrige ist.  Hochspannung ist garantiert in dieser brillanten Studie über das Seelenleben eines Mannes von Altmeister Alfred Hitchcock. Unvergessen sind die Kamerafahrten, die die psychotische Höhenangst der Hauptfigur nahezu genial zum Ausdruck bringen. För viele Hitchcock-Fans ist dies einer seiner besten Filme.

 

Genre: Mystery - Thriller

 

Schauspieler: James Stewart, Kim Novak

 

Meine Meinung:

Ein Thriller, wie ihn nur Hitchcock hätte machen können. Sicherlich auch einer der unheimlichsten Filme und wie immer bei Hitchcock mitreissend bis zum Ende.  James Stewart spielt wie gewohnt brillant und Kim Novak schaurig schön.

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

DER VIERTE MANN (KANSAS CITY CONFIDENTIAL) (1952)

Ex-Cop Timothy Foster (Preston Foster) zwingt drei Kriminelle (Lee van Cleef, Neville Brand, Jack Elam), einen Bankraub für ihn zu be­gehen. Damit einer den anderen nicht erkennen kann, muss jeder eine Maske tragen. Alles läuft glatt. Doch dann grei­ft die Polizei einen Verdächtigen auf: Ex-Unterweltler Joe Rolfe (John Payne). In einer Mischung aus Ärger und Gier macht er sich selbst auf die Suche nach Tätern und Beute...

 

Der berühmte Noir-Thriller gilt als kleiner Vorläufer von Tarantinos "Reservoir Dogs"

 

Genre: Crime / Film Noir

 

Schauspieler: John Payne, Preston Foster, Lee van Cleef, u.a.

 

Meine Meinung:

Ein absolut sehenswerter Film Noir Klassiker mit einem brillanten John Payne.  Die damals noch blutjungen späteren Stars Jack Elam und Lee van Cleef überzeugten damals schon als Bösewichter. Unbedingt empfehlenswert, wer auf gute Film Noirs steht! Spannend, düster, zynisch!

 

Diskussionsthread

VIVACIOUS LADY (1938)

In dieser hinreissenden Komödie spielen James Stewart und Ginger Rogers die Hauptrollen. Es ist ein schöner, lebhafter Spass im College Milieu. Stewart spielt einen scheuen Botaniklehrer, der sich eine junge unzähmbare Frau aus New York während einer Zugfahrt kennenlernt und "mitbringt". Die junge Frau bringt sein Leben und das gesamte College durcheinander. Sie durchkreuzt auch die Pläne der Ex-Freundin ihres Ex-Mannes (Frances Mercer) Charles Coburn & Beulah Bondi spielen Stewarts Eltern

 

Genre: Komödie

 

Schauspieler: James Stewart, Ginger Rogers

 

Meine Meinung:

Leider wurde dieser Film nie in Deutschland ausgestrahlt bzw. synchronisiert! :(

 

Ich habe ihn schon mehrfach gesehen und er ist einfach klasse - alleine die Szenen im Zug, da Ginger Rogers kein eigenes Abteil hatte und Stewart ihr anbot auf Gentlemans Weise sich sein Apartement zu teilen und wie verklemmt Stewart ihr gegenber der Zugfahrt war, war einfach nur herrlich :)

 

Diskussionsthread

 

DER ZERMÜRBENDE KLAVIERTRANSPORT (THE MUSIC BOX) (1932)

Das Transportunternehmen Laurel und Hardy hat den Auftrag, ein elektrisches Klavier auszuliefern. Die Adresse ist ein vornehmes Haus, zu dem eine sehr lange, steile Treppe hinaufführt. Stan und Ollie machen sich mit ihrer schweren Fracht unter größter Kraftanstrengung auf den Weg nach oben, wobei ihnen das Klavier aber mehrmals entgleitet und wieder bis zur Straße hinunter schliddert. Nachdem sie es endlich bis nach oben bugsiert haben, erfahren sie, dass sie auch mit ihrem Fuhrwerk über eine andere Straße bis vor das Haus hätten fahren können. Also tragen sie das Klavier wieder die Treppe hinunter und fahren mit dem Fuhrwerk vors Haus. Zwar ist niemand zu Hause, aber das hält sie nicht davon ab, das Klavier per Flaschenzug auf einen Balkon zu hieven. Unterdessen kehrt der Hausbesitzer, der arrogante Doktor Schwabendrescher (im englischsprachigen Original: Professor Theodore von Schwarzenhoffen) zurück. Er weiß nicht, dass das Klavier ein Überraschungsgeschenk seiner Frau ist, und zerhackt es mit einer Axt.

 

Genre: Komödie / Slapstick

 

Schauspieler: Oliver Hardy, Stan Laurel, Billy Gilbert

 

Meine Meinung:

Ich mag die alten Laurel & Hardy Filme heute noch genausogerne wie damals und habe auch nahezu alle Filme mit ihnen auf DVD. Dieser Film jedoch ist einer meiner ganz besonderen Favoriten, der noch etwas mehr als die anderen ein besonderen Platz in meinem Herz hat :)

 

Diskussionsbereich Laurel & Hardy

ZWÖLF UHR MITTAGS (HIGH NOON) (1952)

Will Kane (Gary Cooper), der soeben seinen letzten Arbeitstag als Sheriff in einer Kleinstadt ableistet, steht gerade mit seiner zukünftigen Gattin (Grace Kelly) vor dem Traualtar, als ihn ein Telegramm erreicht, nach dem der gefürchtete Mörder Frank Miller auf dem Weg in seine Stadt sei. Miller, der vor Jahren von Kane verhaftet wurde und nun begnadigt worden ist, hat ein Trio von Strauchdieben um sich geschart und nichts als Rache im Sinn. Obwohl Kane in eine sichere Zukunft fliehen könnte und niemand in seiner Stadt ihm beistehen will, entschließt er sich, seinem Auftrag treu zu bleiben und den Feind mit der Waffe zu empfangen.

 

Genre: Western

 

Schauspieler: Gary Cooper, Grace Kelly, Lloyd Bridges, Lee van Cleef, u.a.

 

Meine Meinung:

Großer Kultwestern. Ich finde es schon klasse, wie Kane von allen im Stiuch gelassen wurde und er am Ende denen den Stern vor die Füße wirft, nachdem er ihre Stadt gesäubert hat. Starke Rolle für Cooper! Und ein fantastisch mitreissender Song!

 

Diskussionsthread 1

 

Diskussionsthread 2

WEITERE FILME AUS DER ZEIT, DIE ICH SEHR MAG

Hier folgen noch einige Filme in Kurzerwähnung, die ich ebenfalls sehr gerne mag. nebenbei habe ich noch weitere Filme, die mir sehr gefallen, die ich aus Platzgründen nicht erwähne.

 

von links:

Rio Bravo (1959)

Casablanca (1945)

Die blaue Dahlie (The blue Dahlia) (1942)

Drunter und Drüber (It's a wonderful World) (1941)

Ein einsamer Ort (A lonely Place) (1951)

Sein Mädchen für besondere Fälle (His Girl Friday) (1944)

Manche mögen's heiß (Some like it hot) (1959)

Die Nacht vor der Hochzeit (The Philadelphia Story) (1940)

Ein Herz und eine Krone (Roman Holiday) (1953)

Die toten Augen von London (1959)

Wer die Nachtigall stört (T kill a Mockingbird) 81954)

Die Narbenhand (The glass Key) (1942)

Abenteuer in Panama (Across the Pacific) (1942)

Rendezvous nach Ladenschluß (The Shop around the Corner) (1938)

Stadt in Angst (Bad Day at Black Rock) (1955)

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen (The Girl in the black Stockings) (1956)

Das blonde Gespenst (Topper( (1932)

Weihnachten nach Maß (Christmas in Conneticut) (1945)

Winchester '73 (1950)

Ist das Leben nicht schön? (1946)

Komm, bleib bei mir (Come live with me) (1941)

An einem Tag wieder jeder andere (The Desperate Hours (1955)

Wir sind keine Engel (We're no Angels) (1954)

Land der tausend Abenteuer (1959)