MEINE LIEBLINGSSERIEN DER 80GER JAHRE

Da es zu umfangreich ist, alle meine Lieblingsserien hier aufzuzählen, beschränke ich mich hier auf meine absoluten Highlights. Die Aufzählung der Serien hier entspricht nicht meiner persönlichen Reihenfolge, sondern nach dem ABC.

 

Für mehr Informationen dieser serien oder Diskussionen zu den Serien empfehle ich Euch mein NOSTALGIE CRIME BOARD - mein großes Diskussionsforum für klassische Krimiserien der 50ger - 90ger Jahre

AGENTIN MIT HERZ (SCARECROW & MRS. KING) (1983 - 1987)

Durch Zufall wird die geschiedene Hausfrau Amanda King (Kate Jackson) Agentin für den Geheimdienst. Mit ihrem Partner Lee Stetson (Bruce Boxleitner), genannt Scarecrow, ist sie fortan auf Verbrecherjagd - und hat mit ihren unorthodoxen Methoden Erfolg, manchmal auch eher aus Versehen. Sie ist ein wenig tollpatschig, und Stetson hat es nicht leicht mit ihr. Ihr Vorgesetzter ist Billy Melrose (Mel Stewart), Francine Desmond (Martha Smith) dessen Assistentin. Amandas Söhne Philip (Paul Stout) und Jamie (Greg Morton) und ihre Mutter Dotty West (Beverly Garland) dürfen von ihrer Nebentätigkeit nichts erfahren. Amanda und Stetson, der sich anfangs gegen sie als Partnerin gewehrt hatte, heiraten später.

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Agenten

 

Schauspieler: Kate Jackson, Bruce Boxleitner, Mel Stewart, Beverly Garland, Martha Scott

 

Meine Meinung:

Ich bin ein Fan der ersten deutschen Stunde, als die Serie damals Montags (später Donnerstags) um 17.50 Uhr im ZDF lief. Schon damals hatte ich mir die Serie auf VHS aufgenommen. Ich mochte vor allem den Charme der Serie und das die Serie einen kleinen roten Faden hatte (die Beziehung zwischen Amanda und Lee), die damals bei TV-Serien im Krimibereich doch eher ungewöhnlich war. In dieser Zeit avanchierte Bruce Boxleitner zu meinen Top TV-Stars, wo er noch heute steht.  Ich bin froh, dass es die Serie mittlerweile komplett auf DVD gibt, da 17 Folgen im deutschen TV nie ausgestrahlt wurden und diese auf DVD Box im englischen Original mit deutschen Untertiteln versehen wurden. Ich fand es sehr schade, dass die Serie kein richtiges Ende hatten - freilich haben sich beide gekriegt, aber das große "Finale" der beiden blieb aufgrund der Krebskrankheit bei Kate Jackson, weswegen die Serie eingestellt wurde und der Grund war, dass sie in Staffel 4 seltener dabei war, aus.

 

Diskussionen zur Serie

DAS A-TEAM (THE A-TEAM) (1983-1987)

Vier verleumdete Vietnamkriegsveteranen helfen auf der Flucht vor der Militärpolizei anderen Menschen in Not.

Chef „Hannibal“ (George Peppard) nimmt dabei die Aufträge an, die das Team meist in abgelegene Gegenden führen, in denen gewalttäige Banden, oft als Schergen eines korrupten Geschäftsmannes, Angst und Schrecken verbreiten. Verwandlungs-künstler und Charmeur Face (Dirk Benedict) organisiert durch seine Redegewandtheit die nötigen Utensilien und bezirzt nebenbei die Tochter des Auftraggebers, während der leicht geisteskranke Pilot Murdock (Dwight Schultz) dem gutmütigen, aber schlagkräftigen B.A. Baracus (Mr. T) auf die Nerven geht.

 

Genre: Action

 

Schauspieler: George Peppard, Dirk Benedict, Mr. T., Dwight Schultz

 

Meine Meinung:

Diese Serie lernte ich in den 80gern in den Regionalprogrammen der ARD kennen, die seinerzeit jedoch nur 26 Folgen synchronisieren liess. Schon damals hatte ich ein Faibl für das skurille "Robin Hood-Team", jedes Mitglied ist auf seiner Weise ein Ass und unentbehrlich für den Erfolg, dennoch war Face immer mein Favorit der Truppe, gefolgt von Hannibal. Was wohl auch mit daran liegt, dass diese beiden Schauspieler  vornherein bei mir schon positiv bekannt waren und zu meinen Lieblingen gehörten, besonders Dirk Benedict, den ich davon schon aus "Kampfstern Galactica" und "Chopper One" kannte :) Schade, dass durch die ganzen Streiteren am Set die Serie letztendlich eingestellt wurde.

 

Diskussionen zur Serie

AUF ACHSE (D, 1978 - 1992)

"Franz Meersdonk. Günther Willers. Und ihre Maschinen. 320 PS. Sie fahren Terminfracht in aller Herren Länder. Auf sie ist Verlass."
Der Trucker Franz Meersdonk (Manfred Krug) ist ein herzensguter Brummbär, an dessen dickköpfige Art sich seine Mitmenschen immer erst gewöhnen müssen. Doch so stur wie er ist, so pflichtbewusst ist er auch. Zusammen mit seinem Partner, dem Hitzkopf Günther Willers (Rüdiger Kirschstein), der gern Rennfahrer geworden wäre, fährt er längere Touren. Sie brettern samt Fracht durch ganz Europa, bis nach Afrika und Asien und kommen auch in Länder, die allein mit einem Lastwagen nur schwer zu erreichen sind, wie Chile und Mexiko. Sie setzen sich mit der Bedrohung durch Zollbestimmungen, Pannen und ablaufende Haltbarkeitsdaten auseinander. Außer Gütern überführen sie nebenbei noch ein paar Ganoven und setzen sich für Menschen ein, die ihre Hilfe brauchen. Zwischendurch werden ihnen entweder ihre Lastwagen gestohlen, oder sie landen aus den unterschiedlichsten Gründen selbst im Knast. Ihre Auftraggeber wechseln.

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Abenteuer

 

Schauspieler: Manfred Krug, Rüdiger Kirschstein

 

Meine Meinung:

Noch heute meine allerliebste Serie aus Deutschland! In den 80gern habe ich jede Folge immer in den Regionalprogrammen der ARD gesehen und freute mich auf jede neue Folge. Exotische Orte, sympathische Charaktere und einfach nur spannend-interessante Abenteuer, dazu eine sehr schöne Titelmusik. Als damals die große Komplettbox erschien mußte ich die einfach haben! Manfred Krug wie ich finde in seiner besten Rolle!

 

Diskussionen zur Serie

EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE (FALLGUY) (1981 - 1986)

Der Hollywood-Stuntman Colt Seavers (Lee Majors) arbeitet nebenbei als Kopfgeldjäger, denn er kann es sich nicht leisten, nur am Telefon zu sitzen und auf einen Filmauftrag zu warten. Also spürt er Verbrecher auf, die bis zur Gerichtsverhandlung gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt wurden und dann geflohen sind. Sein junger Cousin Howie Munson (Douglas Barr), ein etwas naiver Nachwuchs-Stuntman, ist stets mit dabei, was Colt anfangs überhaupt nicht passt. Der "Kleine" ist gerade neu in die Stadt gekommen, ist aufdringlich und wenig hilfreich, schaut aber zu Colt auf, lernt schnell und wird ein zuverlässiger Partner und Beifahrer in Colts Pick-up-Truck. Ebenfalls unterstützt wird Colt von der sexy Stuntfrau Jody Banks (Heather Thomas). Sie tritt im Vorspann immer durch die Saloontür ein, die in Colts bescheidene Hütte führt. Dabei trägt sie einen äußerst knappen Bikini, und damit ist ihre Rolle erklärt.
Die Aufträge erhält Colt anfangs von "Big Jack" Samantha Jack (Jo Ann Pflug), dann über mehrere Jahre von Terri Michaels (Markie Post) und schließlich von der alten Pearl Sperling (Nedra Volz). Die Damen haben die Kaution gestellt und deshalb ein persönliches Interesse daran, die Flüchtigen aufzuspüren.

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Lee Majors, Douglas Barr, Heather Thomas, Markie Post

 

Meine Meinung:

Einer meiner ältesten Serien, die ich kenne, die ich komplett damals als Kind / Jugendlicher gesehen habe. Damals war jeden Montag um 17.50 Uhr "Colt-Time". Noch heute zählt diese actionreiche wie witzige Serie zu meinen absoluten Lieblingsserien. Schade nur, dass das ZDF seinerzeit mehrere Folgen nicht eingekauft hatte. Dieses sollte eigentlich mit den DVD Boxen korrigiert werden, doch leider wurde der Verkauf nach nur 2 Staffeln wieder eingestellt. Mittlerweile ist auch Colt-Sprecher Hans Werner Bussinger verstorben, so dass Colt nun eine komplette neue Stimme brauchen würde, was schade wäre, da Bussinger wirklich sehr gut zum Charakter passte. Zahlreiche Hollywood-Legenden wie Richard Burton, Tony Curtis, Roy Rogers und andere gaben sich in dieser Serie die Klinke in die Hand. Die Serie ist übrigens durch den Kinofilm "Um Kopf und Kragen" (Hooper) von 1979 entstanden, indem Burt Reynolds die Hauptrolle spielte. Reynolds war ursprünglich auch als "Colt" vorgesehen, doch Reynolds lehnte ab, da er lieber Kinofilme drehen wollte - so kam dann Lee Majors ins Spiel! Ich hoffer sehr, dass die weiteren DVD Boxen bei uns irgendwann nochmal erscheinen werden!

 

Mein Lee Majors Fanforum

DEMPSEY & MAKEPEACE (UK, 1985 - 1988)

Der amerikanische Polizist James Dempsey (Michael Brandon) und die englische Scotland-Yard-Beamtin Harriet Makepeace (Glynis Barber) sind ein ungleiches Paar: Er der Prototyp des harten Bullen, sie eine wohl erzogene Adelige, die sogar Anspruch auf den Thron hätte, sollten die paar hundert Menschen, die vor ihr in der Thronfolge stehen, gleichzeitig ums Leben kommen.
Im wirklichen Leben heirateten die beiden Hauptdarsteller später.

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Crime

 

Schauspieler: Michael Brandon, Glynis Barber, Ray Smith

 

Meine Meinung:

Diese Serie haben wir Deutschen den N3-TV-Ansager Dènès Törzs zu verdanken, der die Serie damals in England entdeckt hatte und dafür sorgte, dass sie ins deutsche TV kommt. Die Serie lebt besonders vond er wunderbaren Chemie der Hauptdarsteller. Man sieht denen richtig an, dass es auch hinter den Kulissen gefunkt hatte - bis heute sind die beiden verheiratet. Die Serie selbst war auch spannend und witzig. Interessant besonders die grundverschiedenen Charakterzüge der beiden Hauptdarsteller, die dennoch ein gemeinsames Ziel haben. Auch eine Serie, die ein richtiges Ende bekommen hatte.

 

Diskussionen zur Serie

DIE FÄLLE DES HARRY FOX (CRAZY LIKE A FOX) (1986-1988)

Harry Fox (Jack Warden) ist Privatdetektiv, während sein Sohn Harrison Fox Jr. (John Rubinstein) als Anwalt praktiziert. Leider allerdings benötigt der Senior immer die Hilfe seines Sohnes, so dass dieser in die unmöglichsten Situationen hineingezogen wird, und dem Vater beim Lösen derselben helfen muss.

 

Genre: Detektiv / Comedy

 

Schauspieler: Jack Warden, John Rubin-stein, Penny Peyser, Robby Kiger

 

Meine Meinung:

Einer der großen "alten" Klassiker der 80ger Jahre, die ich seinerzeit schon zu ZDF Zeiten immer um 17.50 Uhr gesehen hatte (jaja, damals brachte das ZDF auf dem Sendeplatz noch gute Serien!) Ich fand besonders den Humor klasse un den absoluten Gegensatz von Vater und Sohn, die dennoch dasselbe Ziel haben. Wäre super, wenn die Serie auch mal auf DVD kommen würde. Auch sehr schade, dass es nur 2 Staffeln gab, deutlich zu wenig für diese tolle Serie :)

 

Diskussionen zur Serie

HARDBALL (1989)

Charlie Battles (John Ashton) ist ein schlecht gelaunter Einzelgänger, der kurz genug vor der Pensionierung steht, um nun überhaupt keine Kompromisse mehr einzugehen. Joe "Kaz" Kaczierowski (Richard Tyson) ist ein cooler, entspannter junger Model-Typ mit Motorrad, der das Leben zu genießen weiß. Natürlich hassen sie sich, als sie sich das erste Mal treffen, um zusammen ein Team bei der Polizei von Los Angeles zu bilden. Und natürlich lernen sie sich nach und nach schätzen, würden das jedoch nie zugeben.

 

Einer meiner absoluten Lieblingsserien mit viel  Buddy - Humor

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Action / Comedy

 

Schauspieler: John Ashton, Richard Tyson

 

Meine Meinung:

Obwohl die Serie nur aus 18 Folgen besteht und seinerzeit in den USA floppte, gehört diese Serie zu meinen Top 5 Lieblingsserien ever. Ganz besonders liebe ich den "Buddy-Humor" zwischen den beiden Hauptdarstellern, den brummigen Charlie Battles und seinen leichtfüßigen Partner Kaz. Die Episoden sind allesamt sehr actionreich und witzig. Eine jener Serie, die ich schon mehrfach mir angesehen habe und jedesmal voller Genuss! Klasse auch der Titelsong "Roll it over" von Eddie Money gesungen, den es leider auf keinen seiner Alben gibt. Grund dafür ist nach Moneys eigener Aussage, dass er den Song eigens für die Serie aufgenommen hat und die Rechte nicht bei ihm liegen - was wirklich sehr schade ist!. Die Serie selbst ist und bleibt für mich einer meiner persönlich größten TV-Klassiker!

 

Diskussionen zur Serie

HARDCASTLE & MCCORMICK (1983 - 1986)

Milton C. Hardcastle (Brian Keith) war ein harter, aber gerechter Richter, der nun im Ruhestand ist. Trotzdem kämpft er noch immer für Gerechtigkeit und jagt Verbrecher, die ihrer gerechten Strafe bisher entgehen konnten. Dazu hat er sich mit dem ehemaligen Rennfahrer Mark McCormick (Daniel Hugh-Kelly) zusammengetan, der kurz vor Hardcastles Pensionierung als Angeklagter vor Gericht stand und von Hardcastle freigesprochen wurde. Zusammen arbeiten sie Hardcastle Fälle auf, die vorher nie zu einem für den Richter ordentlichem Abschluß gekommen waren. In der Serie gibts nicht nur heiße Action, sondern auch jede Menge Humor

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Daniel Hugh Kelly, Brian Keith

 

Meine Meinung:

Eine Serie mit unglaublich rasanter Action und flotten Sprüchen. Besonders die Streitduelle der beiden Hauptdarsteller sind immer sehr herrlich. Zudem gibts eine traumhafte Landschaft zu sehen. Übrigens, das Gullsway-Grundstück von Richter Hardcastle gibt es heute noch (wenngleich natürlich etwas verändert). Auch den Original Coyote X soll es heute noch geben.  Bei dieser Serie habe ich immer meinen Spass, auch die Muisk, vorneweg die Themes "Drive" (Staffel 1 & 3) aber auch "Back to Back" sind heute noch regelrechte Ohrwürmer von mir. Diese Serie ist nicht nur einer meiner Lieblingsserien aus den 80gern - sondern auch eine meiner Top 10 Serien ever!

 

Diskussionen zur Serie

HART ABER HERZLICH (HART TO HART) (1979-1984)

Die US-amerikanische Krimiserie handelt von Selfmade-Millionär Jonathan Hart (Robert Wagner) und seiner bezaubernden Ehefrau, der Journalistin Jennifer (Stefanie Powers), die zusammen mit Butler Max (Lionel Stander) und Hund Friedwart ein luxuriöses Leben in ihrer Villa in LA’s Nobel-Viertel Bel Air führen. In seiner Funktion als Chef des internationalen Firmenkonsor- tiums ‚Jonathan Hart Industries‘ ist Jonathan zwar sehr erfolgreich, doch ab und zu wünscht er sich schon ein bisschen mehr Action. Und die bekommt er, da er durch seine Firma viel in der Welt herumreist und immer wieder unfreiwillig in Kriminalfälle verwickelt wird, welche er dann mit seiner ebenso abenteuerlustigen Ehefrau mit Witz und Ehrgeiz zu lösen versucht. Dabei werden die beiden Hobbyschnüffler oft mit gefährlichen Situationen konfrontiert, bei denen es auch schon mal um Leben und Tod geht. Aber übermütig wie sie sind, gehen die Harts dieses Risiko ein – und können manchmal nur noch von Butler Max gerettet werden.

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Robert Wagner, Stefanie Powers, Lionel Stander

 

Meine Meinung:

Auch diese Serie lernte ich in den 80gern in den Rehionalprogrammen der ARD kennen, jedoch nicht bei der Erstausstrahlung. Meine erste Folge war damals "Schüsse in Goldtown", ich glaube aus Staffel 4 war die. Ich hatte eigentlich zufällig nur geschaut, weil ein Kumpel meines Bruders immer davon erzählt hatte. Und ich kam schnell auf den Geschmack! Wer wünscht sich nicht so ein Leben? Harmonische Ehe, viel geld und Einfluß und immer wieder zeit für einen Kriminalfall ;) Robert Wagner und Stefanie Powers waren sicher eines der großen Traumpaare der 80ger Jahre.  Nur sehr schade, dass der DVD Release nicht fruchtete, nach Staffel 2 kam nichts mehr - und das, obwohl die Serie noch heute sehr bekannt ist und von TV Sender gerne ausgestrahlt wird.

 

Diskussionen zur Serie

DIE HIMMELHUNDE VON BORAGORA (TALES OF THE GOLD MONKEY) (1982-1983)

Der Cargo-Pilot Jake Cutter (Stephen Collins) lebt im Jahr 1938 mit seinem Terrier Jack (Leo) auf der Südpazifikinsel Boragora. Corky (Jeff MacKay) ist sein Mechaniker. Auf der Insel tummeln sich Spione und Gauner, die hinter einem sagenumwobenen Relikt her sind, dem "Gold Monkey". Darunter sind die US-Spionin Sarah Stickney White (Caitlin O'Heaney), die sich als Sängerin tarnt, der deutsche Spion Willie Tenboom (John Calvin) in der Tarnung eines holländischen Priesters, die böse Prinzessin Kogi (Marta DuBois) und ihr Armeeführer Todo (John Fujioka). Man trifft sich in der "Monkey Bar", die Bon Chance Louie (Ron Moody, ab Folge 2: Roddy McDowall) leitet. Dessen Partner ist Gushie (Les Jankey).

 

Leider sehr kurzlebige abenteuerliche spannende und witzige Serie von Donald P. Bellisario ("Magnum", "JAG", NCIS, "Zurück in die Vergangenheit")


(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Abenteuer / Comedy

 

Schauspieler: Stephen Collins, Jeff MacKay, John Calvin, Caitlin O'Heaney, u.a.

 

Meine Meinung:

Ich sah die Serie erstmals in den End 80gern bei RTL und fand die Serie auf Anhieb super! Exotische Schauplätze, liebenswerte und vor allem sympathische Charaktere, Action und Spannung un einen wirklich tollen Humor. Die Serie stammt von Donald P. Bellisario, der auch Serien wie "Magnum", "Airwolf" oder "Zurück in die Vergangenheit" oder natürlich "JAG" und "Navy CIS" machte. Und das merkt man auch, zahlreiche Schauspieler und Gaststars kannte man seinerzeit aus anderen Bellisario-Produktionen. Leider wurde diese Serie lange nicht mehr ausgestrahlt - doch zum Glück ist sie im letzten Jahr auf DVD erschienen. Ich selbst habe bei der Realisierung des Releases geholfen, indem ich dem Label Koch Media die deutschen Tonspuren zur Verfügung stellte, da ich die Serie damals zum Glück aufgenommen hatte. Noch ehute einer meiner liebsten Serien.

 

Diskussionen zur Serie

MACGYVER (1985 - 1992)

Der technisch versierte MacGyver (Richard Dean Anderson) arbeitet im Auftrag der Phoenix Foundation, die wiederum für die Regierung und andere Auftraggeber friedensstiftend wirkt. MacGyver weigert sich seit einem Unfall in seiner Jugend, eine Waffe bei sich zu tragen, und baut stattdessen notfalls als Waffen einsetzbare Dinge aus was immer gerade rumliegt. Dank seiner Physik- und Chemiekenntnisse gelingt es ihm, sich auch aus den brenzligsten Situationen zu befreien. Peter Thornton (Dana Elcar) ist MacGyvers Boss, mit dem sich MacGyver später von der Phoenix Foundation trennt und selbstständig macht. Zur Foundation gehören noch die Anwältin Nikki Carpenter (Elyssa Davalos) und der Agent Jack Dalton (Bruce McGill).

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Abenteuer / Agenten

 

Schauspieler: Richard Dean Anderson, Dana Elcar

 

Meine Meinung:

Als die Serie seinerzeit zum ersten Mal bei SAT.1 lief, hatte ich den Sender noch garnicht. Sender wie SAT.1 und RTL hielten erst Ende der 80ger Jahrfe bei mir Einzug, bis meine Eltern sich endlich (!!) fürs Kabelfernsehen entschieden hatten. Vor dieser Zeit mußte ich bei dieser Serie auf den Kumpel meines Bruders zurückgreifen, dem ich immer leere Videocassetten auf dem Fahrrad brachte und ihn bat, mir immer die Folgen aufzunehmen - was er auch tat. Leider vergaß er ab und an eine Folge oder es überschnitt sich mit einer Sendung, die er aufnehmen wollte. Jedenfalls kam ich so dennoch zu den Folgen, die ich damals sehr geliebt habe. Aber nicht nur damals - noch heute zählt die Serie zu meinen obersten Lieblingsserien. Das Schöne an der Serie ist, dass sie mehrere Genren miteinander vermischt und keine Serie ist, die man in ein bestimmtes Genre quetschen kann. Schön auch, dass manche Folgen international spielen. Übrigens, MacGyver habe ich auch meine erste richtige Freundin zu verdanken. Anfangs eine Brieffreundin, die ebenfalls MacGyver mag lernten wir uns so "näher" kennen ;) Übrigens, sie mag noch heute den Hauptdarsteller. Woher ich das weiß? Richard Dean Anderson war bis jetzt 3x einer der Stargäste auf der FedCon in Düsseldorf, die ich stetig besuche - und bei allen drei Besuchen hatte ich meine heutige "Ex" dort auch gesehen - wegen Mr. Anderson ;) Zu Guter Letzt muß ich noch sagen, wie dankbar ich bin, dass es die Serie auch komplett auf DVD gibt - ausser die beiden Reunions. Das wird sich hoffentlich noch irgendwann ändern - wenngleich die beiden Reunions nicht wirklich sehr gut waren ;)

 

Diskussionen zur Serie

MAGNUM (MAGNUM, P.I.) (1980 - 1988)

Der schnauzbärtige Draufgänger Thomas Sullivan Magnum (Tom Selleck) arbeitet als Privatdetektiv auf Hawaii und ist außerdem der Sicherheitsbeauftragte von Robin Masters, einem reichen, mysteriösen Schriftsteller, der nie zu sehen (aber gelegentlich zu hören) ist. Magnum wohnt auf Masters' Anwesen und darf dankenswerterweise dessen roten Ferrari fahren. Insgesamt überan-strengt sich Magnum in seinem Privatdetektivjob kaum, er genießt lieber das Playboydasein im schmucken Haus im schönen Hawaii, angemessen uniformiert in Shorts und buntem Hemd.
Auf dem Anwesen wohnt auch Masters' Vertreter Jonathan Quale Higgins III. (John Hillerman), ein spießiger kleiner Brite, der alles besser weiß und den Magnums Anwesenheit wenig erfreut. Higgins kümmert sich um die Hunde von Robin Masters, die Dobermänner Zeus und Apollo. Aus seiner Zeit bei der Navy hat Magnum zwei alte Freunde, die ebenfalls inzwischen auf Hawaii leben: Der gutmütige Theodore "T. C." Calvin (Roger E. Mosley) betreibt die Helikopter-Charterfirma Island Hoppers und nennt Higgins immer "Higgy Baby"; Orville "Rick" Wright (Larry Manetti) ist Geschäftsführer des "King Kamehameha Beach Club". Beide müssen Magnum oft zu Hilfe eilen, wenn der mal wieder von seinen Gegnern verprügelt wird.

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Tom Selleck, John Hillerman, Roger Earl Mosley, Larry Manetti

 

Meine Meinung:

Seit der ersten ARD Stunde bin ich ein großer Fan der Serie. Jeden Dienstag um 21.45 Uhr war "Magnum-Zeit". Erst später hatte ich erfahren, dass die ARD alle Folgen gekürzt hatte, diverse Folgen ganz weggelassen hatte und das gesamte Vietnam-Thema nahezu völlig ignoriert hatte. RTL "korrigierte" dies in den Anfängen der 90ger Jahre und liess die gesamte Serie neu synchronisieren - erneut mit Sellecks Stammsprecher Norbert Langer (zum Glück!) Higgins, TC und Rick bekamen neue Stimmen mit denen ich anfangs überhaupt nicht warm wurde, erst im Verlauf der Serie. Noch heute finde ich die ARD-Synchro einfach besser und auch die deutschen Episodentitel waren in der ARD-Fassung "griffiger" und passender. Dennoch würde ich heute jederzeiut die RTL Synchro vorziehen - weil eben uncut. Dieser Trumpf sticht doch eben alles. Ich schaue mir die Serie gerne an, sie bietet eine traumhafte Landschaft, interessante Charaktere, spannende Handlungen und besonders die Streitereien zwischen Magnum und Higgins waren für mich immer das besondere Highlight! Als die Serie vor Jahren auf DVD erschien, mußte ich die natürlich haben - auch wenn die Boxen damals knapp 50 Euro gekostet haben - - da bekam man Jahre später fast die gesamte Serie für, was man damals für eine Staffel bezahlt hatte. ;) Für Tom Selleck die Rolle seines Lebens - keine Frage. Magnum "rockt" bei mir auch heute noch :)

 

Diskussionen zur Serie

 

Tom Selleck Informationscenter

 

 

MATT HOUSTON ( 1982 - 1986)

Der Texaner Matt Houston (Lee Horsley) überwacht in Kalifornien die Ölbohrungen, die das Unternehmen seines steinreichen Vaters dort durchführt. Nebenbei arbeitet er als Privatdetektiv. Sein Partner ist Murray Chase (George Wyner), der sich um ein ausreichendes Einkommen sorgt, während der reiche Matt das Leben mit schönen Frauen in schnellen Autos oder seinem eigenen Hubschrauber genießt. Die Anwältin C. J. Parsons (Pamela Hensley) ist stets an seiner Seite. Ihr Hightech-Computer "Baby" versorgt sie mit notwendigen Informationen. Auf Seiten der Polizei haben es Matt und C. J. anfangs mit LeutenantNovelli (John Aprea) zu tun, der Matt oft zu Mama Novelli (Penny Santon) zum Essen einlädt, und später mit dem weit weniger kooperativen Leutenant Hoyt (Lincoln Kilpatrick).

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Lee Horsley, Pamela Hensley, Buddy Ebsen, John Aprea, Lincoln Kilpatrick, George Wyner

 

Meine Meinung:

Bei den reinen Privatdetektiv-Serien ist sie bei mir in der "Evergreen-Liste" auf Platz 3 (hinter Spenser und Mike Hammer) Ich lernte die Serie damals bei SAT.1 kennen, in einer Wiederholung - es war so in den Anfängen der 90ger Jahre. ich weiß noch, dass ich meine Mutter immer bat, mir die Serie aufzunehmen, da ich in der Ausbildung war und nur am Wochenende nach Hause kam. Da meine Mutter, wie in meinem "Lebenslauf" beschrieben, körperlich eingeschränkt war, klappte dies nicht immer, auch wenn sie sich alle Mühe gab (an dieser Stelle nochmals meinen allerherzlichsten Dank!). So kam es manchmal, dass ich eigens wegen der Programmierung zwischendurch nach Hause gekommen war - wenn das nicht verrückt ist! :) Das Schöne an der Serie war, dass die Serie sehr viele hochdramatische Folgen hat, wo einer der Hauptcharaktere in schwerster Bedrängnis ist). So zittert man Folge für Folge mit den Stars mit. Der Humor kommt dabei auch nicht zu kurz (besonders in Staffel 1) Ab Staffel 2 änderte sich die Serie etwas. Nicht nur am Cast, sondern auch an der Serie selbst. Der Humor trat etwas in den Hintergrund und es wurde auf mehr Action gebaut und man machte Matt etwas freier in seiner Detektiv-Karriere, indem er sein Finanz- Imperium den Rücken kehrte. Die Serie hat übrigens auch ein richtiges Ende - was damals schon recht ungewöhnlich war. Inwiefern jeder das Ende so mag, wie es ist, muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich finde es gut, dass es überhaupt ein echtes Ende gab :)

 

Diskussionen zur Serie

MIKE HAMMER (1983 - 1986 ; 1997)

Privatdetektiv Mike Hammer (Stacy Keach) und seine beste Freundin Betsy - es handelt sich dabei um eine Kaliber-45 Pistole - raufen, prügeln und schießen um sich, graben sexy Frauen an, und irgendwie lösen sich dabei verzwickte Kriminalfälle. Velda (Lindsay Bloom) ist Hammers sexy Sekretärin und trägt tief ausgeschnittene Kleider. Seine Informanten sind Ozzie "Die Antwort" (Danny Goldman), sein Kontaktmann auf der Straße sowie sein Kumpel, der Polizist Pat Chambers (Don Stroud). Lawrence D. Barrington (Kent Williams) ist der Staatsanwalt und Jenny (Lee Benton) die sexy Bedienung in Hammers Stammlokal, die übrigens tief ausgeschnittene Kleider trägt. Regelmäßig begegnet Hammer auf der Straße der mysteriösen sexy Frau, die er nur "Das Gesicht" (Donna Denton) nennt. 1998 wurden 26 neue Folgen gedreht. Stacy Keach war wieder als Mike Hammer unterwegs und Kent Williams in seiner Rolle als Larry Barrington.

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Stacy Keach, Don Stroud, Lindsay Bloom, Kent Williams

 

Meine Meinung:

Mike Hammer ist nicht nur einer meiner Lieblingsserien der 80ger Jahre, sondern unter dem Genre "Privatdetektivserien" bei mir auf Platz 2 (hinter Spenser) und zudem zählt die Serie auch zu meinen Top 5 Lieblingsserien ever. Stacy Keach überzeugt sehr in der Rolle des Mike Hammer (und wohl die Rolle seines Lebens). Die Serie basiert übrigens auf die gleichnamige Roman-Reihe von Mickey Spillane, die der Autor von den 40ger Jahren bis zu seinem Tod 2006 in unregelmäßigen Abständen geschrieben hat - und noch heute zu den großen Kriminla-Klassikern zählen. Mike Hammer ist ein sehr taffer und zäher Bursche, der anderen Leuten gerne auf die Füße tritt um ans Ziel zu kommen. Gegenüber den Romanen mußte der Protagonist "verweichlicht" werden, ansonstenwäre die Serie damals nie auf Sendung gegangen. Soll heißen - Der "Roman-Hammer" ist deutlich härter und die Romane deutlich brutaler als die TV-Serie. Es ist ein Jammer, dass die Serie im deutschen TV immer einen schweren Stand hatte. So ist die Serie bis heute nur ein einziges Mal komplett ausgestrahlt wurden - bei SAT.1 Ich bin froh, die Serie genau da aufgenommen zu haben und somit wohl einer der wenigen Leuten zu sein, die die Serie komplett in deutsch besitzen. Naja...fast komplöett. Leider ging mir wegen einem dummen Fehler die Folge "Mikes ungewöhnliche Heirat" durch die Lappen - ich hatte sie zwar aufgenommen, aber das Band ist mir verloren gegangen - bis heute die mir einzigst fehlende Folge aus der Serie. Premiere wiederholte die Serie zwar mehrfach - jedoch nur die ersten 2 Staffeln. Lediglich DAS VIERTE strahlte vor einigen Jahren neben den ersten 2 Staffeln auch Staffel 3 nach langer Zeit aus - jedoch wurde die Serie nach einigen Folgen aus dem Programm genommen, weil der Sender sein Gesicht verändern wollte - somit war die große Chance, dass die Serie endlich ein weiteres Mal komplett gezeigt wird, verpasst! Ich hoffe noch heute, dass sich irgendein Fernsehsender findet, um die Serie endlich nach 25 Jahren ein zweites Mal komplett ausstrahlt - oder noch besser: die Serie endlich auf DVD veröffentlicht. Vor Jahren erschien eine Minibox mit den beiden Pilotfilmen - mehr kam leider nie! Erwährenswert sei noch, dass es 1998 eine Fortführung der serie gab - erneut mit Stacy Keach als Mike Hammer und Kent Williams als schleiminger übereifriger Staatsanwalt Larry Barrington, seines Zeichens mittlerweile Bürgermeister von New York. Leider wurde die Staffel, bestehend aus 26 Folgen im deutschen Fernsehehen nie ausgestrahlt. Es gibt sie jedoch als Kauf DVD Box in den USA - und diese Box ist sogar codefree - soll heißen - sie läuft auf allen DVD PLayern!. Leider gibts keine deutsche Tonspur und keine deutschen Untertitel. Aber nur so ist diese Staffel überhaupt zu sehen. Eine Chance, dass die Staffel jemals in deutsch erscheint nach all diesen Jahren ist sehr zweifelhaft.

 

Diskussionen zur Serie 

 

Meine Fanseite zu Mike Hammer

MURPHYS GESETZ (MURPHYS LAW) (1988-1989)

Der verantwortungslose Alkoholiker Daedalus Patrick Murphy (George Segal) muss sich als Versicherungsagent mit lästigen Fällen herumschlagen, die er auf wundersame Weise doch irgendwie korrekt zum Abschluss bringt. Wesley Harden (Josh Mostel) ist der großkotzige und rückgratlose Boss, Victor Beaudine (Charles Rocket) ein Kollege. Murphys damals schwangere Frau Marissa Danforth (Kim Lankford) hat ihn längst verlassen und Tochter Kathleen (Sarah Sawataky) allein zur Welt gebracht. Er hat sie noch nie gesehen, würde jedoch gern und ist gewillt, sein Leben zu ändern. Immerhin ist er inzwischen trocken und lebt in halbwegs geordneten Verhältnissen mit dem asiatischen Model Kimiko Fannuchi (Maggie Han) in einer Art WG. Am Ende der kurzlebigen Serie lernt Murphy endlich seine Tochter kennen.

 

Spannend und besonders witzige Detektivserie mit teils tiefgründigem Humor

 

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Detektiv / Comedy

 

Schauspieler: George Segal, Maggie Han, Charles Rocket, Josh Mostel

 

Meine Meinung:

Nach "Hardball" und "Die Spezialisten unterwegs" die dritte leider nur sehr kurzlebige und deshalb sicher auch nicht sonderbar bekannte Serie, da sie auch sehr lange nicht mehr im deutschen TV ausgestrahlt wurde. Ich habe die Serie bei ihrer bislang letzten TV Ausstrahlung 1992 bei Tele 5 erstmals kennengelernt und die Serie sofort ins Herz geschlossen. Ich hatte besonders viel Sympathie für den Hauptcharakter Daedalus Patrick Murphy, gespielt von George Segal - vllt. deswegen, weil ich mich in einigen Dingen selber in ihn wiedererkannte. Es ist wirklich sehr schade, dass es nur 13 Folgen gab aber dennoch kann man die letzte Folge als richtiges Ende ansehen. Die Serie war sehr witzig und etwas verschroben. In meinen Augen noch heute ein absoluter Geheimtipp! Die gesungene Titelmusik "Murphys Law" wurde von Al Jarreau gesungen, der ja auch das Titeltheme zu "Das Model und der Schnüffler" gesungen hat.


Diskussionen zur Serie

OHARA (1987-1989)

Ohara ist Sohn bitterarmer japanischer Einwanderer und ein Polizist, der seine Fälle mit Überlegung und Geduld, also mit asiatischer Weisheit löst. Etwas angehaucht von seinem Charakter Mr. Miyagi aus den "Karate Kid" Filmen. In Staffel 2 ändert sich das Konzept und er bekommt mit Shaver (Robert Clohessy) einen neuen Partner zugestellt.  Die Serie wird daraufhin sehr viel witziger und weniger weise, auch die Titelmusik wurde an den "Miami Vice" Erfolgsstil angepasst und Ohara wurde etwas flippiger. Zuletzt quittierten beiden bei der Polizei und heuerten im Privatsektor an. Alles half nichts, nach Staffel 2 war Schluß.

 

Genre: Crime / Comedy

 

Schauspieler: Pat Morita, Richard Yniguez, Robvert Clohessy, Rachel Ticotin

 

Meine Meinung:

Entgegen vieler mag ich die Serie sehr gerne und fand es damals wie heute sehr schade, dass es nur 2 Staffeln gab (27 Folgen ingesamt) Ich mochte Staffel 2 lieber, da sehr witzig, aber auch Staffel 1 hatte mir sehr gefallen. Ich mag die Serie als Gesamtpaket, schade nur, dass sie schon sehr lange nicht mehr wiederholt wurde, ist auch eine Serie, die früher im ZDF um 17.50 Uhr lief, ich glaube, immer Freitags.

 

Diskussionen zur Serie

PARADISE: EIN MANN, EIN COLT, VIER KINDER (1987 - 1991)

Die Schwester des Revolverhelden Ethan Allen Cord (Lee Horsley) ist gestorben. Jetzt muss der arme, harte Kerl sich um deren vier Kinder im Alter zwischen fünf und 13 Jahren kümmern. So bezieht er im Städtchen Paradise mit Claire (Jenny Beck), Joseph (Matthew Newmark), Ben (Brian Lando) und George (Michael Patrick Carter) eine Farm. Ihre Vermieterin ist die Bankfrau Amelia Lawson (Sigrid Thornton), die bald Ethans Freundin wird.
Seinen Colt schwingt Ethan weiterhin immer dann, wenn es gilt, die Stadt vor Ganoven zu beschützen. Sein bester Freund John Taylor (Dehl Berti) ist dann an seiner Seite. Und wenn er eher im Haus bei den Kindern gebraucht wird, hilft er auch dort aus. Andere Bewohner von Paradise sind Barkeeper Scotty (Mack Dryden), der Schmied Tiny (John Bloom), Mr. Lee (Benjamin Lum) und Mr. Axelrod (Michael Ensign) vom örtlichen Laden sowie Mr. Dodd (F. William Parker) vom Hotel. Später wird Ethan Cord zum Sheriff der Stadt, doch immer wieder holt ihn seine dunkle Vergangenheit ein und bringt ihn und die ganze Stadt in höchste Gefahr...


Die 13 Folgen umfassende dritte Staffel erhielt in den USA einen neuen Serientitel ("Guns of Paradise"). Diese Folgen liefen in Deutschland als Erstausstrahlung bei Kabel 1. Der deutsche Titel änderte sich nicht.

 

Genre: Western

 

Schauspieler: Lee Horsley, Sigrit Thornton, Dehl Berti, Jenny Beck

 

Meine Meinung:

Noch heute neben "Lazarus Man" meine Lieblings Westernserie. Es ist einfach spannend, wie sich Ethan Cord vom gewissenlosen Revolverhelden zum Stadtsheriff und Familienvater wandelt und dabei immer wieder mit seiner dunklen Vergangenheit konfrontiert wird. Nach "Matt Houston" eine weitere Paraderolle für Lee Horsley. Die Folgen waren durchweg alle spannend und dramatisch, auch wenn es für einige, die nur den Seriennamen lesen es kaum für möglich halten. Absoluter Geheimtipp! Hoffe sehr, dass die 3 Staffeln mal auf DVD erscheinen werden.

 

Diskussionen zur Serie

REMINGTON STEELE (1982 - 1988)

Weil die Privatdetektivin Laura Holt (Stephanie Zimbalist) mit einem Detektivbüro unter ihrem Namen keinen Erfolg hat, erfindet sie den Namen Remington Steele und benennt ihr Büro nach ihm. Kurz darauf erscheint ein mysteriöser Mann (Pierce Brosnan) bei ihr, der behauptet, Remington Steele zu sein. Die beiden tun sich zusammen und ermitteln gemeinsam. In ihrer Agentur arbeiten anfangs noch Holts Assistent Murphy Michaels (James Read) und die Sekretärin Bernice Fox (Janet DeMay). Nach beider Ausscheiden schließt sich Mildred Krebs (Doris Roberts) an, die eigentlich fürs Finanzamt Remington Steele jagt, dann aber in die Agentur einsteigt. Viel später noch kommt Tony Roselli (Jack Scalia) hinzu. Steele und Holt verlieben sich ineinander und heiraten schließlich. Steeles wirklicher Name und seine Herkunft werden nie wirklich enthüllt.

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Pierce Brosnan, Stephanie Zimbalist, Doris Roberts.

 

Meine Meinung:

Ich lernte die Serie in den End-80gern erstmals kennen, als sie in den Regionalprogrammen der ARD lief. Obwohl ich damals inmitten einer späteren Staffel einstieg wars schongleich von der ersten gesehenen Folge um  mich geschehen. Ich identifizierte mich sehr mit Remington Steee, besonders seine Leidenschaft für alte Filmklassiker und seine Zitate daraus, die ihn bei der Auflösung seiner Fälle helfen. Wegen Steele habe ich mir sogar damals (ich habs heute noch!)  dasselbe große Filmplakat zu dem Klassiker "Casablanca" gekauft, welches er in seiner Wohnung hatte. Pierce Brosnan stieg in der Zeit auch zu meinen Lieblings TV Stars auf und danach dank der Bond-Reihe auch zu meinen Lieblings-Kinostars. Abenteuerlich war, dass die 1. Staffel vorwiegend nur in den dritten Programmen gezeigt werden durfte und nicht wie der Rest der Serie in den Regionalprogrammen der ARD. Ich würde mich freuen, wenn diese Serie mal auf DVD erscheinen würde. Derzeit gibt es nur eine ideenlos zusammengestellte Best Of B ox aus allen Staffeln. Sowas mag ich nicht! Zum Glück habe ich noch meine ganzen TV-Staffeln auf DVD.

 

Diskussionen zur Serie

DER SCHUTZENGEL VON NEW YORK (THE EQUALIZER) (1985-1988)

Ex-CIA-Agent Robert McCall (Edward Woodward) hat in seiner Karriere viel Böses erlebt und möchte im Ruhestand der Welt Gutes tun und für Menschen da sein, die seine Hilfe brauchen. Obwohl man doch aus jeder anderen Serie weiß, dass man in solche Fälle nur wenige Minuten nach Episodenbeginn zufällig hineinstolpert, gibt McCall Zeitungsanzeigen auf. Den Menschen, die sich unter seiner Telefonnummer 212-555-4200 melden, dient er als Leibwächter oder Privatdetektiv, jagt ihre Feinde oder findet irgendeinen anderen Grund zum Herumballern. Gleichzeitig nutzt er den Ruhestand, um den Kontakt zu seinem Sohn Scott (William Zabka) aufzufrischen, der durch seinen aufreibenden früheren Job, an dem auch seine Ehe scheiterte, abgebrochen ist. Jetzt sehen sich die beiden wieder. Scott studiert Musik. Control (Robert Lansing) ist McCalls ehemaliger Boss, der ihn manchmal unterstützt, Mickey Kostmayer (Keith Szarabajka) sein Informant und Laufbursche. Pete O'Phelan (Maureen Anderman), früher mit McCall gemeinsam bei der CIA, betreibt heute ein Bistro, in dem McCall Stammgast ist.

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Edward Woodward, Keith Szarabajka

 

Meine Meinung:

Diese Serie lernte ich Anfang der 90ger Jahre kennen, als sie versteckt im Nachprogramm (werktags um Mitternacht) bei RTL ausgestrahlt wurde. Von Anfang an faszinierte mich die schauspielerische tolle Art von Edward Woodward und seinem Charakter und die Serie wurde schnell zu einer meiner Lieblingsserien. Viel Action und Spannung, kernige Charaktere und McCalls schnittiger Jaguar! :) Eines der erlebten Highlights war die FedCon 2012 in Düsseldorf, wo Keith Szarabajka (spielte  Mickey Kostmeyer, McCalls Partner in der Serie), persönlich traf. Ein sehr netter Kerl. Habe mich auch mit ihm fotografieren lasse und ein Autogramm geholt und mich mit ihm etwas über die Serie unterhalten.  Ein weiteres Highlight ist, dass die Serie derzeit auf DVD erscheint. Die ersten 2 Staffeln sind gegenwärtig bereits erschienen. Diese Serie wurde, wie auch "Baretta" und "Die Zwei mit dem Dreh" sehr lange nicht mehr wiederholt, mit einer Ausnahme, dass Pay TV Sender 13th. Street sie sinmal wiederholte. Erst Pay TV Sender RTL Crime holte den großen Klassiker wieder ins TV zurück und danach zeigte auch Tele 5 die Serie - und nun kommen die DVDs. Schön, dass die Serie wieder "voll da ist". Derzeit wird sogar ein Kino-Reboot produziert mit Denzel Washington als McCall. Bin noch sehr skeptisch, was ich als großer Fan der Serie davon halten soll...

 

Diskussionen zur Serie

SIMON & SIMON (1981-1988)

Die Brüder Rick (Gerald McRaney) und A.J. Simon (Jameson Parker) betreiben gemeinsam eine kleine Detektivagentur in San Diego. Ihre völlig unterschiedlichen Charaktere führen oft zu Streitereien, helfen aber in der Regel beim Lösen ihrer halsbrecherischen und gefährlichen Fälle, da jeder seine eigenen Stärken mit einbringen kann. Während Mama Simon (Mary Carver) nicht viel vom Job ihrer Jungs hält, bekommen diese immer wieder attraktive Unterstützung durch der Sekretärin der Konkurrenz-Detektei von der gegenüberliegenden Straßenseite.

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Jameson Parker, Gerald McRaney, Mary Carver

 

Meine Meinung:

Neben "Remington Steele", "Hart aber herzlich" und "Das A-Team" - um nur einige zu nennen lief auch diese Serie in den Regionalprogrammen der ARD. Das Besondere: Viele Folen liefen bis heute nur ein einziges Mal - und eben dort. Folgen aus Staffel 5-8 und einige zwischendurch gelten heute als verschollen. Ich bin heilfroh, viele dieser Folgen zu haben, zwar teils in grausiger Qualität - aber besser als nichts. Ich konnte sogar Koch Media damals aushelfen, als sie DVD Boxen herausbrachten, wo einige Tonspuren fehlten. Bin sogar auf den DVDs und im Booklet erwähnt :) Ich selbst mag die Serie sehr, hat viel Charme und Humor. Früher mochte ich A.J. lieber - heute eindeutig Rick :)

 

Diskussionen zur Serie

SPENSER (SPENSER: FOR HIRE) (1985 - 1988 ; 1993-1994)

!!! MEINE NUMMER 1 LIEBLINGSSERIE !!!

In der von 1985 - 1988 gedrehten Detektivserie geht es um den Bostoner Privatdetektiven Spenser, der vorher als Marine, Profiboxer und als Polizist in Boston gearbeitet hat. Durch die Büroarbeit, die die Arbeit als Polizist mitsichbringt und der tasache, dass man ständig jemanden Rechenschaft ablegen muß, quittierte er den Dienst. Spenser, dessen Vornamen man nie erfährt, ist kein gewöhnlicher Privatdetektiv. Er ist ein begabter Hobby Koch und gebildet. Er zitiert aus sämtlichen Dichtern von z.B. Shakespeare, Goethe - oder nactürlich seinem eigenem Namensvetter Edmund Spenser. Sein trockner und ironischer Humor kommt nicht immer bei allem an und er lebt nach seinen eigenen Regeln und Ehrenkodexen, läßt sich von niemandem auf der Nase tanzen. Die Serie beruht auf den Romanen des Autors Robert B. Parker, der seit 1973 bis heute über 30 Romane geschrieben hat. Die Romane sind, im Gegensatz zur TV-Serie noch härter geschliffen, was die Charaktersierung angeht, zudem hat jeder Roman eine gehörige Portion ironischen Humor in sich, da Spenser auch mal gerne auf seiner Weise seine Mitmenschen behandelt. Spenser ist aber auch ein sehr ernster Mann, dem Gerechtigkeit über alles geht und zuhören kann.

 

Spensers Freunde

Unterstützt wird er von seiner Freundin, der Schulpsychologin (später arbeitet sie freiberuflich in den Romanen) Susan Silverman, die bereits einmal verheiratet gewesen war und zu Spenser eine ideale Verbindung herstellt. Ebenfalls unterstützt wird Spenser von dem Berufsschläger Hawk, einem zwielichtigem Zeitgenossen, der sich für den meistbietendem seine Dienste anbietet und nicht immer mit Spenser auf derselben Seite kämpft. Hawk, dessen Dienste keineswegs billig sind, wohnt in dem vornehmen Vorort Beacon Hill, ist stets teuer und modern gekleidet und fährt einen schnittigen BMW. Doch Hawk, ein großgewachsener kräftiger Schwarze hat ein Faible für Spenser, weil Spenser loyal ist und ein Mann ist, der auch genau immer tut, was er verspricht. Es passiert auch schon mal, dass beide nicht auf derselben Seite kämpfen und es zu Auseinandersetzungen kommt. In der ersten Folge der 2. Staffel verläßt Susan Spenser. Sie zieht nach New York, um sich selbst zu finden und für die tritt die taffe Staatsanwältin Rita Fiori in Spensers Leben. Beide können sich anfangs nicht riechen, doch allmählich entwickeln die beiden Zuneigung füreinander. In der ersten Folge der 3. Staffel kehrt Susan wieder zurück in Spensers Leben. Auch bei der Bostoner Polizei hat Spenser Freunde: z.B. seinen ehemaligen Vorgesetzten Lt. Martin Quirk, ein beinharter Vollblut-Cop ohne Kompromisse und den trägerischen Polizisten, Sgt Frank Belson, der ständig mit etwas essbarem in der Hand rumläuft, und der Spenser nur widerwillig Gefälligkeiten erfüllt. Belson wird in den Romanen ganz anders dargestellt, statt einen verfressenden, dicken und einfältigen Cop ist er ein vollschlanker Zyniker, der eine nach der anderen raucht) In den Romanen taucht später auch der ehemalige Scharfschütze Vinnie Morris aus, eine Art Freund von Hawk, der Spenser ebenfalls unterstützt, aber in der TV-Serie nie auftauchte.
In den späteren Romanen bekommen Spenser und Susan einen Hund, namens Pearle dazu, der auf die gleiche Beschreibung passt, wie Robert B. Parkers eigener Hund. Auch Pearle tauchte in der TV-Serie nie auf.

Spenser und seine Autos

Spenser hat eine weitere Leidenschaft - sein Wagen! Seit seinem 18ten Lebensjahr gurkt er mit seinem 65ger Ford Mustang durch Boston, ein Wagen, wo weder die Heizung noch Fensterkurbler funktionieren. In der letzten Folge der ersten Staffel explodiert sein heißgeliebter Wagen und er steigt auf einen Neuwagen um. Am Anfang der 3. Staffel tauscht er diesen Wagen gegen einen 66ger Mustang ein, den Spenser zufällig bei einem Einsatz entdeckt und er den Besitzer durch einen Auto-Tausch  bewegen kann.

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Robert Urich, Avery Brooks, Barbara Stock, Carolyn McCormick, Ron McLarty, Richard Jaeckel

 

Meine Meinung:

Zu dieser Serie kann ich sicher einen ganzen Roamn schreiben. :) Spenser ist seit 1988 meine absolute Nummer 1 Lieblingsserie überhaupt. Kennengelernt habe ich sie 1988 in SAT.1 als die Serie gerade nochmal wiederholt wurde. Ausgestrahlt wurde sie...ich glaube es war ein Mittwoch um 20 Uhr bei SAT.1 (ja, damals brachte SAT.1 noch gute Serien!) :) Bei dieser serie war es Liebe auf den ersten Blick: Es war absolut alles, was ich an der Serie mochte: Die Hauptdarsteller, der ironische Humor, die Dialoge, die Landschaft, die Autos, die Storys, die Musik - eben absolut alles! Als ich damals erfuhr, dass die Serie auf Romanen von Robert B. Parker beruhte, machte ich mich sofort auf, um diese Romane zu kaufen. Die Romane erscheinen heute noch - jedoch nun von Ace Atkins geschrieben, da Parker vor einigen Jahren verstorben ist. Neben Spenser mochte ich besonders auch Hawk, einen Charakter, wie es damals eher selten gab. Ein Typ mit Ecken und Kanten - kein 08/15 Stereotyp und mit Sicherheit kein Good Guy, wie es damals eigentlich Pflicht war bei einem Mit-Hauptdarsteller. Mir gefiel seine dunkle Seite und dass er nichgt immer ein "Guter" ist. Keine andere Serie habe ich seitdem häufiger gesehen wie diese hier. Zudem katapultierte sie Robert Urich auch zu meiner absoluten Nummer  1 - was er vorher mit Vegas eh schon nahzu war ;) Mein größter Wunschtraum bei TV-Serien: Spenser auf DVD! Schön wäre aber auch endlich eine weitere TV Ausstrahlung - die letzte erfolgte 2004 beim Pay TV Sender Premiere Serie. Ich habe zwar alle Folgen, aber eine qualitative Verbesserung ist immer sehr wünschenswert :)

 

Diskussionen zur Serie in meinem Robert Urich Forum

 

Meine Fanseite zu Robert Urich

DIE SPEZIALISTEN UNTERWEGS (MISFITS OF SCIENCE) (1985-1987)

Dr. Billy Hayes (Dean Paul Martin), Dr. Elvin "El" Lincoln (Kevin Peter Hall) und Johnny Bukowski, kurz "Johnny B" (Mark Thomas Miller), bilden gemeinsam eine Einheit zur Verbrechensbekämpfung. Sie arbeiten für ein Institut, das Dick Stetmeyer (Max Wright) leitet. Alle drei verfügen über ungewöhnliche Kräfte, so kann Johnny B mit seinem Körper Stromstöße erzeugen und Zwei-Meter-X-Mann El sich für begrenzte Zeit schrumpfen lassen. Die 17 jährige Kleinkriminelle Gloria Dinallo (Courteney Cox) unterstützt die Männer mit ihren telekinetischen Fähigkeiten. Die Serie war nicht nur immer sehr spannend , sondern auch immer ungemein amüsant mit viel Wortwitz.


(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Fantasy / Comedy

 

Schauspieler: Dean-Paul Martin, Kevin Peter Hall, Mark Thomas Miller, Courteney Cox, Jennifer Holmes

 

Meine Meinung:

Auch diese Serie gehört zu meinen absoluten Top 10 Lieblingsserien ever. Ich sah sie zuerste 1991 bei RTL, wo sie immer Samstags und Sonntags zur Mittagszeit ausgestrahlt wurde. Meine erste Folge war reiner Zufall. Mein Bruder schaute sie und ich kam dazu und mir gefiel die Serie sofort. Alleine der Humor, die witzigen verquerten Dialoge gefieln mir sehr. Zudem war das Genre für damals recht neu und mal was ganz anderes. Ich finde es sehr schade, dass es nur eine kurze Staffel der Serie gab. Ein er jener Serien, die ich am meisten in meinem Leben gesehen habe. Genial auch die Musik - nicht nur der phänomenale Titelsong - sondern auch die durchgehende fetzigen Sonbgs der 80ger Jahre. Ich bin froh, dass es diese Serie auf DVD gibt. Übrigenbs, Pay TV Sender SYFY schaffte das Wunder, die davor seit knapp 15 Jahren nicht mehr gezeigte Serie wieder zurüpck ins Fernsehen zu holen :)

 

Diskussionen zur Serie

STINGRAY (1985 - 1987)

Weil er keinen Namen hat, wird der mysteriöse Held der Serie nach seinem Auto "Stingray" genannt. Außer keinem Namen hat Stingray (Nick Mancuso) auch keinen festen Wohnsitz. Er zieht umher und hilft Menschen, die seine Hilfe brauchen. Das tut er kostenlos, nur gegen einen Gefallen. Stingray verfügt über weitreichende Sprachkenntnisse, ist technisch versiert und hat offenbar Erfahrung im Geheimdienst gesammelt. Wer er wirklich ist, weiß niemand.

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Nick Mancuso.

 

Meine Meinung:

Stingray war für die 80ger Jahre schon eine eher aussergewöhnliche Serie, die sich deutlichst von allen anderen Serien unterschied. Geheimnisvoll, mysteriös und ein sehr überzeugend spielender Nick Mancuso in der Titelrolle, zudem noch ein wirklich erstklassiges Titeltheme, die noch heute zu meinen Highlights zählt. Dazu viel Action und Dramatik. Gesehen hatte ich die Serie erstmals in SAT.1 in der ersten Wiederholung, war so ca. Ende der 80ger Jahre, lief immer um 20.00 Uhr, den Wochentag weiß ich nicht mehr, glaube Montags. Die Serie gibts zum Glück auch mittlerweile auf DVD zu kaufen - die ich jeden nur empfehlen kann. Leider gibts nur 2 Staffeln, wobei Staffel 1 sehr kurz war, weswegen man glauben könnte, es gäbe nur eine Staffel. Die Serie besteht aus 24 Episoden. Ich denke, gerade weil die Serie seiner Zeit voraus war, konnte sie nicht so punkten. In Deutschland jedoch war die Serie schon damals sehr beliebt.

 

Diskussionen zur Serie

TRIO MIT VIER FÄUSTEN (RIPTIDE) (1983-1986)

Die Detektive Nick Ryder, Cody Allen und Murray „Boz“ Bozinsky sind im Auftrag der Riptide-Detektei unterwegs, um komplizierte Fälle zu lösen. Während die beiden Sonny-Boys Nick und Cody die Fälle im wahrsten Sinne des Wortes fest im Griff haben, versorgt Computerspezialist „Boz“ seine beiden Freunde mit den nötigen Detailinformationen. Damit ist das Trio mit vier Fäusten unschlagbar. Kein Auftrag ist für die drei zu groß, kein Unrecht zu klein: Rauschgift, Waffenhandel, Spionage, aber auch schöne entführte Frauen stehen auf der Tagesordnung. Sie operieren meist von ihrer schaukelnden Kommandozentrale auf dem Boot „Riptide“ aus, das an Pier 56 in King’s Harbor liegt. Außerdem haben sie für ihre Aufträge noch Codys Schnellboot „Ebbtide“ und Nicks alten, aber noch funktionstüchtigen Helikopter „Screaming Mimi“. Ihre Freizeit verbringen die drei im Straightaways Restaurant.

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Perry King, Joe Penny, Thom Bray, Jack Ging, June Chadwick, Ken Olandt

 

Meine Meinung:

Diese Serie kenne ich seit der ersten deutschen Stunde, damals im ZDF, Donnerstags (später Montags) um 17.50 Uhr :) Vom Fleck weg mochte ich die Serie sehr, deren Humor, den Drive, den Charme der Charaktere, die ganze Landschaft - alles passte hier! Zudem die teils skurillen Aufträge, die aber auch mal sehr ernst waren.  Auch die Titelmelodie gefällt mir sehr. Schön, dass es diesen wunderbaren Krimiklassiker aus den 80gern komplett auf DVD gibt und smoit auch die bei uns von Zweiteiler auf Normallänge geschnittene Folge "Der Koffer des Chinesen" und die nie ausgestrahlte Folge "The twisted Cross", die jetzt, nach dem DVD Release bei RTL NITRO erstmals lief - in englisch mit deutschen Untertiteln. Für mich einer der ganz großen Klassiker der 80ger Jahre :)

 

Diskussionen zur Serie

WER IST HIER DER BOSS? (WHO'S THE BOSS?) (1984-1992)

Tony Micelli (Tony Danza), verwitweter Ex-Profibaseballer aus einer heruntergekommen Ecke New Yorks, will seiner Tochter Samantha (Alyssa Milano) ein besseres Leben ermöglichen und zieht mit ihr in einen ruhigen Vorort. Dort tritt er eine Stelle als Haushälter bei der alleinerziehenden Werbeagenturchefin Angela Bower (Judith Light) an. Während sie anfangs noch skeptisch gegenüber der Idee einer männlichen Haushaltshilfe ist, weiß sie Tonys haushälterische Fähigkeiten und unkonventionelle Ratschläge bald zu schätzen.

 

Genre: Sitcom

 

Schauspieler: Tony Danza, Judith Light, Alyssa Milano, Danny Pintauro, Katherine Helmond

 

Meine Meinung

Absolute Kult-Sitcom aus den 80gern mit einem überwältigen Tony Danza! Zudem "lernte" ich hier meine absolute, weibliche Lieblingsschauspielerin Alyssa Milano "kennen". Was habe ich Tränen gelacht und auch mitgefiebert bis zum Ende. Es ist schade, dass die Serie zwar ein richtiges Ende hat, aber irgnedwie das I-Tüpfelchen gefehlt hatte. Sehr schade, dass es keine echten Kauf DVD davon in Deutschland gibt.

 

Diskussionen zur Serie

 

und hier

WEITERE SERIEN AUS DEN 80GERN DIE MIR SEHR GEFALLEN

Hier noch einige Serien aus den 80gern, die mir sehr gefallen. Natürlich blieben unterm Strich auch hier Serien ungesagt, weil es sonst den Rahmen sprengen würde.

 

von links:

Adderly (1986-1988)

Airwolf (1984-1987)

ALF (1986-1990)

Die Besucher (1984-1985)

Ein Duke kommt selten allein (Dukes of Hazzard) (1978-1984)

Unser lautes Heim (Growing Pains) (1985-1992)

Hunter (1984-1994)

Knight Rider (1982-1986)

Inspektor Hooperma (Hooperman) (1986-1988)

Houston Knights-Die glorreichen Zwei (Houston Knights) (1986-1988)

Das Model und der Schnüffler (Moonlighting) (1985-1988)

Wolf (1989)