MEINE LIEBLINGSSERIEN AUS DEN 90GER JAHREN

Da es zu umfangreich ist, alle meine Lieblingsserien hier aufzuzählen, beschränke ich mich hier auf meine absoluten Highlights. Die Aufzählung der Serien hier entspricht nicht meiner persönlichen Reihenfolge, sondern nach dem ABC.

 

Für mehr Informationen dieser Serien oder Diskussionen zu den Serien empfehle ich Euch mein NOSTALGIE CRIME BOARD - mein großes Diskussionsforum für klassische Krimiserien der 50ger - 90ger Jahre oder auch mein Film & Serien Forum

AUF EIGENE FAUST (COUNTERSTRIKE) (1990-1994)

Seitdem die Frau des schwerreichen Milliardärs Alexander Addington ermordet wurde, gründet er ein Spezial – Team, das gegen das organisierte Verbrechen vorgeht. Dieses besteht aus dem Ex- Scotland Yard – Top- Mann Peter Sinclair, die Meisterdiebin Nikki Beaumont und dem Tausendsassa Luke Brenner. Wo immer dieses Team weltweit auftaucht, schaffen sie es, daß die Gerechtigkeit siegt. Als Ende der ersten Staffel Luke getötet und Nikki sich einen reichen Mann geangelt hat und aussteigt, stoßen die Reporterin Gabrielle Germont und der Abenteurer Hector Stone ins Team zu und machen dort weiter, wo man in der 1. Staffel aufhörte...

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Simon MacCorkindale, Christopher Plummer, James Purcell, Stephen Shellen, Sophie Michaud, Cyrielle Claire, u.a.

 

Meine Meinung:

Für mich eine der ganz großen und actionreichen Highlights der 90ger Jahre. Leider wurde diese Serie schon lange nicht mehr wiederholt. Zum Glück habe ich mir damals alle Folgen aufgenommen. Alle 66 Folgen waren immer sehr dcramatisch und spannend. Und Simon MacCorkindale war auch immer ein netter Grund :)

 

Diskussionen zur Serie

BAYWATCH NIGHTS (NUR STAFFEL 2!) (1996 - 1997)

Der Rettungsschwimmer Mitch Buchannon (David Hasselhoff) arbeitet nebenbei zusammen mit seiner Partnerin Ryan McBride (Angie Harmon) und Griff Walker (Eddie Cibrian) als Privatdetektive in einer Detektei über dem Beach-Club "Nights". Die Fälle des Trio waren in der 1. Staffel noch normale Detektivfälle, jedoch als der undurchsichtige und geheimnis- volle Mr. Teague ihr Büro aufsucht, ändert sich das Leben der drei schlagartig und plötzlich sehen sie sich in einen dauernden Kampf zwischen Geistern, Hexen und anderen Dämonen und mysteriösen Geschehnissen konfrontiert, die die drei immer wieder magisch anzuziehen scheint. Doch Mitch und seine Freunde nehmen den Kampf auf...

 

Genre: Detektiv / Mystery / Horror (Staffel 2)

 

Schauspieler: David Hasselhoff, Angie Harmon, Eddie Cibrian, Dorian Gregoy Donna deErrico, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Die erste Staffel gefiel mir zwar auch ganz gut, aber die zweite Staffel finde ich einfach nur superklasse - wobei der Trashfaktor natürlich recht hoch ist, dennoch schaue ich mir diese Staffel immer wieder sehr gerne an, da es eine tolle Mischung aus Mystery, Horror und augenzwinkernden Humor ist. regelmäßig mache ich einen re-Run mit dieser Staffel - weil sie einfach nur Spass macht :)

 

Diskussionen zur Serie

 

BECKER (1998 - 2004)

Der Arzt Dr. John Becker (Ted Danson) ist ein ewiger Nörgler und Miesmacher, der nie lacht, schnell wütend wird und immer nur das Negative in Dingen sieht. Er freut sich nur dann, wenn er anderen anhand praktischer Beispiele beweisen kann, dass die Welt tatsächlich schlecht ist. Unter ihm leiden Margaret Wyborn (Hattie Winston), die Kranken-schwester in Beckers Praxis, und Sprechstundenhilfe Linda (Shawnee Smith), außerdem Reggie Kostas (Terry Farrell), die Besitzerin von Beckers Stammlokal, der blinde Stammgast Jake Malinak (Alex Désert) und die Nervensäge Bob Benito (Saverio Guerra).
Insgeheim ist Becker jedoch ein guter Mensch, der alles für seine Patienten tut, doch das würde er sich niemals anmerken lassen. Er ist zweimal geschieden, denn ebenso wenig wie andere Menschen mit ihm hält er es mit ihnen aus ("Man muss sich so viele unnütze Dinge merken: die Namen ihrer Eltern, die Farbe ihrer Augen, was sie beruflich macht ..."). Irgendwie knistert es aber zwischen ihm und Reggie.

 

Genre: Sitcom

 

Schauspieler: Ted Danson, Terry Farrell, Alex Dèsert, Shawnee Smith, Hattie Winston, Saverio Guerra, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Die 90ger Jahre brachte im Sitcom-Genre schon einige Top-Serien für mich hervor. Becker ist eine weitere Highlighztserie. Ted Danson überzeugt als brummiger alles ankotzenden Mediziner auf der ganzen Linie und bingt mich durch einen tiefen Zynismus jedesmal aufs Neue herzhaft zum Lachen. Schade, dass es "nur" 6 Staffeln gab - von dieser Serie habe ich nie genug bekommen.

 

Diskussionen zur Serie

BERLIN BREAK (1992-1993)

John J. 'Mac' McKenzie (John Hillerman) ist ein ehemaliger US-Geheimagent , der sich nach dem "Kalten Krieg" in Berlin als Besitzer  des exklusiven "Mac's Cafe" niedergelassen hat und insgeheim so einen Treffpunkt für ehemalige und aktive Geheimagenten hat. Dieser Ort gilt als neutraler Treffpunkt, wo keinem ein Haar gekrümmt werden darf. Dort treffen sich auch der ehemalige deutsche BND Agent Willy Richter (Kai Wulff) und der ehemalige KGB Agent Valentin Renko (Nicholas Clay) - ehemals erbitterte Feinde und beides gute Freunde von Mac. Noch heute traut man sich gegenseitig keinen Meter. Nachdem beide durch eine alte Freundin gebeten werden, ihr aus der Klemme zu helfen, merkt Mac schnell, dass beide ein sehr gutes Team abgeben - ohne dass es beide sich gegenseitig zugestehen würden. Mac überredet die beiden, fortan als Art "Privatdetektive" zu ermitteln. Widerwillig nehmen beide an und werden im Laufe der Serie sogar sehr gute Freunde. Unterstützung erhalten beide von der  Baroneß Katja von Althausen (Hildegard Knef) und ihren computerversierten Nerd-Hacker Rudi Danzig (Jochim Schönfeldt), sowie von Macs hübscher Tochter Maria McKenzie (Katja Flint), als auch von Mac selbst, der sie, zusammen mit seinem Barkeeper Mitch Dockery (Jeff MacKay), der immer ein schnelles Geschäft wittert, mit Informationen versorgt. Ihre Fälle kommen aus privaten Quellen, aber auch von offiziellen Stellen und beinhalten Mord, Erpressung, Kunstraub, Entführungen, Vertuschungen und natürlich auch Spionage. Immer wieder werden die beiden auch mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

 

Berlin Break war der erste Serienversuch, wo man eine amerikanisch und deutsche Co Produktion zusammengeschmiedet hatte. Die setzte sich auch aus einer Mischung von bekannten  Schauspielern beider Landes zusammen. Die Amerikaner hatten mit den serienerprobten John Hillerman ("Higgins" aus "Magnum") und Jeff MacKay ("Mac Reynolds" aus "Magnum") sowie den eher unbekannten Nicholas Clay 3 Schauspieler gestellt, während aus Deutschland der Deutsch-Amerikaner Kai Wulff, die deutsche Diva Hildegard Knef, die damals noch eher unbekannte Katja Flint und Joachim Schönfeldt gesellt. Die leider nur ein einziges Mal in Deutschland ausgestrahlte Serie lief selbst damals nur im Nachtprogramm bei RTL. RTL zog sich aus der Produktion nach Staffel 1 zurück, nachdem man mit den Quoten unzufrieden war - was jedoch von vornerein eine Totgeburt war - denn wer rechnet mit einer Ausstrahlung um Mitternacht schon mit Top-Quoten? Der Pilotfilm wurde auf einen Sonntag um 16.50 Uhr ausgestrahlt, die regulären Folgen dann wie gesagt immer (ich glaube Dienstags) um Mitternacht. Nachdem RTL sich aus der Produktion zurückzog, wurde die Serie ganz eingestellt, da man keine neuen Geldgeber bekommen hatte. In meinen Augen eine sehr unterschätzte Actionserie, die in meinen Augen zu den besten der 90ger Jahre zählt. Sie bietet rasante Action, interessante und spannende Fälle, sowie einen meist zýnisch-sarkatsischen Humor. Sehr bedauerlich ist, dass die Serie mit einem hammermäßigen Cliffhanger endet: Alle Hauptdarsteller wurden während eines Falles in einer Hütte gelockt. Nachdem der letzte die Hütte betreten hatte, flog diese in die Luft. Der dafür verantwortliche Verbrecher sagte durchs Funkgerät "Erledigt, da ist niemand lebend rausgekommen!"  Und dann kam "Fortsetzung folgt" und der Abspann. Noch bis heute eines der spannensten und fiesesten Serien-Cliffhanger, die ich je gesehen habe. Eine Fortsetzung erfolgte - dank der Verarsche von RTLs  Ausstrahlungspolitik jedoch ja nie.

 

Genre: Detektiv / Agenten / Comedy

 

Schauspieler: Kai Wulff, Nicholas Clay, John Hillerman, Katja Flint, Jeff MacKay, Joachim Schönfeld. Hildegard Knef,

 

Meine Meinung:

Leider dürfte diese Serie wohl kaum einer kennen, eben weil sie nur ein einziges Mal (1993) im deutschen TV ausgestrahlt wurde und bei RTL im Nachtprogramm versteckt wurde. Die serie hat viel Spannung aber auch sehr viel Humor. Alleine die Dialogpassagen zwischen Mac und Mitch (John Hillerman & Jeff MacKay) fand ich immer klasse aber auch zwischen Willy und Valentin gabs immer viel zu schmunzeln. manche Folgen waren hochdramatisch und actionreich, andere waren schwerpunktmäßig auf Comedy aufgebaut - im großen und ganzen immer eine sehr gute ausgewogene Mischung. Es ist ein Jammer, dass die serie mit diesem hammermäßigen Cliffhanger enden mußte, da es ja leider keine 2. Staffel gab. Insgesamt auch ein recht bunter Cast, bestehend aus Amerikanern, Briten und Deutsche in den Hauptrollen. In meinen Augen ein absolutes Serien-Highlight der 90ger Jahre. In meinem Nostalgie Crime Board  habe ich einen Großbereich zur Serie (siehe Link hier unter) und kann dank meines letztens Durchsehen der ganzen Serie im März 2017 voller Stolz behaupten, dass in diesem großbereich die besten Fakten und Informationen im ganzen www gibt, da ich beim Ansehen mir alles wesentliche aufgenommen habe, einschliesslich eines detailierten Episodenführers, wo ich neben einer Episodenbeschreibung auch noch eingehend auf jede einzelne Folge eingegangen bin.

 

Diskussionsbereich

COBRA (1993-1994)

Robert „Scandal“ Jackson, ehemaliges Mitglied einer Elite-Kampftauchergruppe, hat sich in einem Dorf in Alaska niedergelassen, wo er unter dem Namen T. J. Johnson als Preisboxer auftritt. Als er sich weigerte einen unfairen Vertrag zu unterschreiben, wird auf ihn geschossen und verliert das Bewusstsein.

In einem Krankenhaus kommt Scandal wieder zu sich und muss feststellen, dass nicht nur seine Schusswunde versorgt wurde, sondern auch sein Gesicht operativ verändert wurde.

Außerdem hat eine Frau namens Danielle LaPoint sämtliche Rechnungen bezahlt. Als sie ihn bittet, der Organisation Cobra beizutreten, weigert sich Scandal zunächst.

Doch dann erfährt er, das sein erster Auftrag darin bestehen würde, denn Mann zu finden, der für den Tod seines Vaters vor fünf Jahren verantwortlich ist. Scandal beginnt sofort nach seiner Krankenhausentlassung mit den Nachforschungen.

Inzwischen hat Dallas, ebenfalls Mitarbeiter von Cobra, dort die Nachricht von Scandals Tod verbreitet. Auf der Begräbnisfeier, die für Scandal abgehalten wird, sieht er seinen Taufpaten Onkel Jake wieder und folgt ihm in eine Bar.

Nachdem Scandal ihm – mit Frage und Antwort Spielchen – bewiesen hat, dass er noch lebt, kann Jake Scandal einige wichtige Hinweise auf dem Mörder seines Vaters geben. Doch kurz darauf wird auch Onkel Jake ermordet. Seine Suche nach dem Mörder seines Vaters und seines Onkels führt Scandal schließlich zu dem Mafiaboss Wayne Boticelli, der im Drogengeschäft involviert ist.

In weiteren Folgen stößt er mit seinem roten Flitzer auf einen adrenalingeladenen Motorradclub, mysteriöse Waffengeschäfte, misshandelte Ehefrauen und vertauschte Opernkarten, die ihn in Lebensgefahr bringen …

 

(Text: Tele 5)

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Michael Dudikoff, Allison  J. Hossack, James Tolkan

 

Meine Meinung:

Michael Dudikoff war in den 80gern und 90gern ein bekannter Actionstar, vornehmlich jedoch für Produktionen, welche gleich auf Video erschienen sind, statt im Kino zu laufen, bis auf wenige Ausnahmen. Mit "Cobra" startete Dudikoff nun fürs Fernsehen durch und die Serie kam auch ganz gut an, dennoch schmiss Dudikoff die Serie nach einmer Staffel. Sein Grund: Der tägliche Drehstress einer TV-Serie sei ihm zu viel. Seit dem Jahre 2000 ist es sehr still um ihn geworden und drehte kaum noch was, erst jetzt kommt seine Karriere wieder etwas mehr in Schwung. Ich war immer ein Fan von ihm und auch von der Serie. Neben toller Action gefiel mir besonders der Humor und das lausbübische Verhalten von Dudikoff. Ich hätte mir gerne eine 2. Staffel gewünscht. Hoffe, dass diese Serie irgendwann mal bei uns auf DVD erscheinen wird. Genial auch das Titeltheme zur Serie!

 

Diskussionen zur Serie

CROSSROADS (1992)

John Hawkins (Robert Urich) hat bis vor kurzem noch Verbrecher gejagt, sein 16 Jahre alter Sohn Dylan (Dalton James) wäre beinahe einer geworden. Dylan ist nach dem Tod seiner Mutter bei den Großeltern aufgewachsen. Als er jetzt in Schwierigkeiten gerät, nimmt sein Vater, ein New Yorker Staatsanwalt, Dylan unter seine Fittiche, kündigt seinen Job, und die beiden gehen auf große Abenteuertour und fahren mit dem Motorrad quer durchs Land. Unterwegs helfen sie Menschen, die ebenfalls in Schwierigkeiten sind.

 

Genre: Abenteuer

 

Schauspieler: Robert Urich, Dalton James

 

Meine Meinung:

Hier in Deutschland und auch sonst überall auf der Welt eine relativ unbekannte Serie, was auach daran liegt, dass sie nach nur 12 Folgen wieder eingestellt wurde - was mir ewig ein Rätsel bleiben wird. Ich finde "Crossroads" nicht nur sehr spannend und von der Landschaft her atemberaubend schön, sondern auch sehr lehrreich. In meinen Augen die zweitbeste Serie mit Robert Urich, nach "Spenser". Ich habe die 12 Folgen schon oft gesehen und freue mich über jedes weitere Re-Run. Bin froh, dass ich die Folgen damals aufgenommen habe, denn die letzte Wiederholung liegt leider schon sehr lange zurück.

 

Diskussionen zur Serie:

CHAOS CITY (SPIN CITY) (1996 - 2002)

Michael Flaherty (Michael J. Fox) ist stellvertretender Bürgermeister von New York. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Missgeschicke des Bürgermeisters Randall Winston (Barry Bostwick) auszubügeln und der Öffentlichkeit zu erklären, was der Bürgermeister mit seinen verbalen Fehltritten wirklich sagen wollte. Michaels Kollegen im Rathaus sind der Macho Stuart Bondek (Alan Ruck), der geizige Paul Lassiter (Richard Kind), der unsichere James Hobert (Alexander Gaberman Chaplin), die chaotische Nikki Faber (Connie Britton) und der homosexuelle Schwarze Gordon Heywood (Michael Boatman). Sekretärin ist anfangs Janelle (Victoria Dillard), später Stacy (Jennifer Esposito). Michael hat stetig wechselnde Freundinnen, darunter die Journalistin Ashley Shaeffer (Carla Gugino), Kollegin Nikki und das deutsche Top-Model Heidi Klum (Heidi Klum).

 

Genre: Sitcom

 

Schauspieler: Michael J. Fox, Barry Bostwick, Connie Britton, Richard Kind, Alan Ruck, Michael Boatman, Charlie Sheen, Heather Locklear.

 

Meine Meinung:

Chaos City ist für mich eine echte Feelgood-Serie. Auch wenn ich traurig oder verärgert bin, schafft diese Serie, mich wieder aufzubauen, besonders die Staffeln mit Michael J. Fox.  Irre sein gilt hier als fein - so lautet das Motto in dem Rathaus, wo alle Beteiligten arbeiten. Sehr schade, dass Fox später wegen seiner Parkinsonschen Krankheit freiwillig ausgestiegen ist und durch Charlie Sheen ersetzt wurde. zwar mochte ich diese Staffeln auch, kamen aber niue an die Fox-Staffeln in meinen Augen heran.

 

Diskussionen zur Serie

HALLO SCHWESTER (NURSES) (1991-1994)

Im Krankenhaus gibt es ein Leben jenseits von Mullbinden und Fieberthermometern. Und was für eins! Da plagen sich fleißige Schwestern und arbeitswütige Ärzte schon Mal mit nörgelnden und ewig unzufriedenen Patienten herum, kämpfen gegen privaten Liebeskummer und den alltäglichen Berufsstress an. Die vier Krankenschwestern Sandy Miller, Annie Roland, Gina Cuevas und Julie Milbury können ein Lied davon singen. Während Annie immer wieder zwischen Beruf und Familienleben hin- und hergerissen ist, muss sich die Lateinamerikanerin Gina erst noch mit dem neuen Leben in den USA anfreunden. Zu allem Überfluss hat sie sich in Dr. Hank Kaplan verliebt, dem sein Job über alles geht. Julie ist Hypochonderin und ständig von Krankheiten und Ängsten befallen. Bei ihr sind nörgelnde Patienten an der richtigen Adresse! Auch Sandy findet bei Julie Trost, denn nach der Scheidung von ihrem Mann muss sich die junge Schwester erst einmal mit ihrem neuen Singleleben zurecht finden. Unterstützung auf der dritten Station bekommt das Schwestern-Quartett von Pfleger Greg. Der hat das Herz auf dem rechten Fleck und hilft, wo er nur helfen kann. Was manchmal zu viel des Guten ist. Und so für reichlich Chaos sorgt.

Der Produzent der Serie zeichnet sich auch für die Erfolgsserien die ‚Golden Girls‘ und ‚Harrys Nest‘ verantwortlich. So holte er Stars wie Rose, Blanche und Sophia zu einer Stippvisite ins Krankenhaus von „Hallo, Schwester“. Und auch Laverne Todd und Carol Weston aus ‚Harrys Nest‘ lassen sich in einer Folge von den Schwestern fachmännisch behandeln. In den USA war die Serie ein Quotenknüller. (Text: SuperRTL)


Genre: Sitcom

 

Schauspieler: Stephanie Hodge, Kip Gilman, Ada Maris, David Rasche, Carlos LaCamara, Arnetia Walker, Mary Jo Keenen, u.a.

 

Meine Meinung:

Hallo Schwester ist eine der Spin-Ofs die von "Golden Girls" hervorgegangen sind, zudem gibts dann und wann auch ein Crossover zwischen beiden Serien. Von allen Serien des "Golden Girls" Universums war mir diese immer am liebsten. Dieses lag besonders an den Charakteren Kip Gilman, Ada Maris, Carlos LaCamara und David Rasche, die für mich die Serie ungemein witzig machten Schade, dass es nur 3 Staffeln gab und das die Serie jetzt schon länger nicht mehr wiederholt wurde.

 

Diskussionen zur Serie

FLIPPERS NEUE ABENTEUER (NEW ADVENTURES OF FLIPPER) (1995-2000)

Alternativtitel: Abenteuer Flipper / Flipper – Die neuen Abenteuer
 

Dr. Keith Ricks plagen starke Geldsorgen. Sein Institut für Delphinforschung benötigt dringend Gelder für neue Geräte. Als die Marine ihm anbietet, ihn finanziell zu unterstützen, wenn einer ihrer Wissenschaftler an seinem Projekt mitarbeiten könnte, lehnt er zunächst ab. Doch dann lernt er die attraktive Wissenschaftlerin Pam Blondel kennen und entscheidet sich anders.

Pam zieht mit ihrem 14jährigen Sohn Mike zu ihrer neuen Arbeitsstätte. Mike ist in seinem neuen Zuhause unglücklich und als er erfährt, dass der Delphin Aphrodite schuld an seiner Situation ist, lässt er ihn frei und bringt ihn somit in Lebensgefahr. Als er sich jedoch entschließt, seinen Fehler wieder gut zu machen, gerät er dabei selbst in Gefahr und wird von einem anderen wilden Delphin gerettet.

 

(Text: Tele 5)

 

Genre: Action / Abenteuer / Familie

 

Schauspieler: Whip Hubley, Brian Wimmer, Jessica Alba, Tiffany Lamb, Gus Mercurio, u.a.

 

Meine Meinung:

Mit der klassischen Flipper-Serie konnte ich nie sonderlich viel mit anfangen. Diese Neuauflage hingegen bot 2 Dinge, um es mit der Serie mal zu probieren: 1)  Das Genre hat sich nun mehr auf Action verlegt, was daran liegt, dass der hauptdarsteller bei der Wasserschutzpolizei arbeitet (jedenfalls ab Staffel 2) und 2) Whip Hubley spielte die Hauptrolle. Alles jedenfalls erst ab Staffel 2, in Staffel 1 lag der Actionfaktor noch niedriger, dafür der Humorfaktor größer. In Staffel 1 spielte Brian Wimmer noch die Hauptrolle, in Staffel 2 wurde dies geändert. Mir gefallen alle 4 Staffeln sehr, wobei mir die Serie ab Staffel 2 eben durch die größere Action noch besser gefällt. Klasse auch hier wieder das Titeltheme. Übrigens, in dieser Serie sah ich Jessica Alba (hier noch als Jessica Marie Alba gelistet)zum ersten Mal und hoffe damals schon, dass aus ihr schauspielerisch was wird - was ja auch eintrat (siehe auch hier)

 

Diskussionen zur Serie:

FRASIER (1993 - 2004)

Der geschiedene Psychiater Dr. Frasier Crane (Kelsey Grammer) wohnt mit seinem gehbehinderten Vater Martin (John Mahoney) und dessen Physiotherapeutin Daphne (Jane Leeves) zusammen. Außerdem muss er Martins lästigen Hund Eddie (Moose) ertragen, der ihn dauernd anstarrt. Frasier ist ein Snob, der Sherry und die Oper liebt, und verbringt seine Freizeit meist mit seinem Bruder Niles (David Hyde Pierce), der ebenfalls Psychiater und ein noch größerer Snob ist. Sie führen einen ständigen Konkurrenzkampf um höheres Ansehen und bessere Kontakte und setzen regelmäßig Ideen für gemeinsame Projekte in den Sand: Das Restaurant, ein Buch, eine eigene Theaterinszenierung, eine gemeinsame Praxis und Gesellschaftsabende enden im Chaos. Martin, ein ehemaliger Polizist, lebt in einer völlig anderen Welt als seine feinsinnigen, hochtrabenden Söhne. Er hat einen rustikalen Humor, trinkt lieber Bier als Wein und sitzt in seinem potthässlichen Sessel, um im Fernsehen Sport zu sehen (Niles: "Wir waren in der Gegend für eine Pediküre. Natürlich war die ..." - Martin: "Stop! Es gibt keine Möglichkeit, diesen Satz zu vollenden, die mich stolz machen würde.") Frasier hat als Radio-Psychologe eine eigene Show bei einem regionalen Talksender. Roz Doyle (Peri Gilpin) ist seine Producerin, eine lebensfrohe Frau mit einem regen Sexualleben (Roz: "Ich habe gelesen, dass regelmäßige sexuelle Aktivität das Leben verlängert." - Frasier: "In diesem Fall sollte es Sie länger geben als Styropor.")

 

Genre: Sitcom

 

Schauspieler: Kelsey Grammer, David Hyde Pierce, John Mahoney, Jane Leeves, Peri Gilpin,u.v.m.

 

Meine Meinung:

Eine weitere Sitcom, die wie "Chaos City" zu meinen absoluten Evergreen des genre gehört. Gestartet als Spin Off von "Cheers" schaffte "Frasier" es sogar aus den Schatten seiner Mutterserie herauszutreten und in meinen Augen sogar zu übertreffen. Viele zum Brüllen komische Folgen sind in der serie und jede Folge macht immer ungemeinen Spass. Nach langer zeit sieht es jetzt so aus, als würde sie nun auch komplett auf DVD in Deutschland erscheinen, was mich sehr freut :)

 

Diskussionen zur Serie

J.A.G. - IM AUFTRAG DER EHRE (J.A.G) (1995-2005)

Harmon Rabb Jr. (David James Elliott) und Sarah „Mac“ MacKenzie (Catherine Bell) sind Anwälte beim Judge Advocate General’s Corps der US Navy. Als Militärjuristen behandeln die beiden Fälle, die für die US-amerikanische Marine von Belangen sind. Dabei kommt es vor, dass sie sich auch mal einander auf unterschiedlichen Seiten gegenüberstehen. Im Laufe der Zeit nähern sich Harm und Mac auch privat an, doch einer Beziehung werden viele Steine in den Weg gelegt. An ihrer Seite arbeitet Bud Roberts (Patrick Labyorteux), der sich vor allem durch Loyalität gegenüber seinen Vorgesetzten auszeichnet. Admiral A.J. Chegwidden (John M. Jackson) erwartet eine solche auch von seinen Untergebenen, zeichnet sich seinerseits aber auch durch hohe Integrität aus.

 

Genre: Action / Anwalt

 

Schauspieler: David James Elliott, Catherine Bell, John M. Jackson, Patrick Labyorteaux, Karri Turner, u.a.

 

Meine Meinung:

ich bin erst recht spät auf diese Serie gekommen, ich kannte sie natürlich weit vorher vom Namen her, hatte aber vorher nie eine Folge gesehen. Erst ab Staffel 4 oder 5 - und das durch Zufall. Ich war im Krankenhaus und langweilte mich und zappte durchs Programm und blieb bei JAG hängen und fand die Folge so interessant, dass ich am nächsten Tag gleich wieder schaute. Als ich wieder zuhause war, besorgte ich mir weitere Folgen der Serie von einem Freund.  Die Serie brachte es auf 10 Staffeln und brachte Spin Offs wie "NCIS", "NCIS Los Angeles" und jetzt NCIS: New Orlaens" hervor. Es gab sogar letztes Jahr ein kleines Crossover, als John M.Jackson in einer NCIS Folge erneut als A.J. Chegwidden auftrat.. Die Serie gibts zum Glück komplett auf DVD und endete mit einem annehmbaren Ende. Die Mischung aus Anwaltsserie als auch knallharter Action, gepaart mit einigen Soap-Elementen traf genau meinen Geschmack.

 

Diskussionen zur Serie

LAZARUS MAN (THE LAZARUS MAN) (1996)

Er wurde beerdigt und zurückgelassen. Mühseelig und ohne jede Erinnerung an sein bisheriges Leben buddelt sich James Cathcart aus seinem eigenen Grab. Bei einer Familie, die ihn findet wird er wieder gesundgepflegt - doch er kann sich immer noch an nichts aus seinem Leben, einschliesslich seines Namens erinnern! Er nennt sich "Lazarus Man". Er macht sich auf, um seine Vergangenheit und seine Identität wiederzufinden. Stückchenweise findet er in einzelnen Städten Hinweise auf seine Identität - manches stimmt, manches wird ihm vorgegaukelt. Nach einiger Zeit findet er heraus, dass er früher wohl mal ein wohlhabender Mann mit einer hübschen Frau gewesen sein soll. Ein Talismann, welches seine Frau zeigt, bestätigt ihm das. Er vermutet, dass er kurz vor seinem Blackout etwas schlimmes getan oder gesehen haben muß, weswegen er beseitigt wurde. Folge für Folge kommt Cathcart seiner Identität näher. Unterwegs hilft er noch diverse Leute, die ihm wiederum bei seiner Vergangenheit helfen könnten...

 

Genre: Western / Mysteryserie

 

Schauspieler: Robert Urich

 

Meine Meinung:

Eine weitere Serie mit Robert Urich, die zu meinen absoluten Lieblingsserien der 90ger gehört. Super spannend, mit mysteriösen Elementen und sehr dramatisch. Robert Urich in einer weiteren großen Paraderolle. Schade nur, dass es nur eine Staffel gab, was jedoch nicht an den Quoten lag, sondern daran, dass Urich kurz nach den Dreharbeiten an Krebs erkrankte und die Produktionsfirma die Serie deswegen absetzte, weil man nicht vorausplanen konnte, wielange Urich ausgefallen wäre. Bedauerlicherweise endet die Serie somit mit einem Cliffhanger, der nie aufgelöst wurde. Es ist schon interessant, besonders den roten Faden genau zu verfolgen und sich seine eigenen Theorien zu setzen. In meinem Robert Urich Forum habe ich sehr viel darüber dokumentiert (siehe den Link "Diskussionen zur Serie"). Bedauerlicherweise ist diese Serie nie im Free TV ausgestrahlt wurden, selbst im Pay TV wurde sie nur 2x ausgestrahlt.  In meinen Augen neben "Paradise" die beste Westernserie.

 

Diskussionen zur Serie

EIN MOUNTIE IN CHICAGO (DUE SOUTH) (1994-1998)

Deutscher Alternativtitel: Ausgerechnet Chicago

 

Constable Benton Fraser (benannt nach dem Fraser River in British Columbia) sucht mit seinem Wolf Diefenbaker (benannt nach John Diefenbaker) nach dem Mörder seines Vaters in der Großstadt Chicago. Hier lernt er bald den smarten Detektiv Vecchio (David Marciano) kennen, der ihm als Freund bei der Suche nach dem Mörder hilfreich zur Seite steht. Irgendwie verbleibt Benton in Chicago und widmet sich bald der Kriminalität in dieser Stadt. Dabei wird auf amüsante Weise deutlich, dass die kanadischen Mounties andere Ermittlungsmethoden haben als die Polizei von Chicago.

Ab der dritten Staffel wurde David Marciano als Ray Vecchio gegen Callum Keith Rennie alias Stanley Kowalski ausgetauscht. Erklärt wurde dies damit, dass Vecchio als Undercover-Agent eingesetzt wurde und Kowalski in dessen Identität schlüpfte und fortan als Vecchio agierte.

 

Genre: Crime / Comedy

 

Schauspieler: Paul Gross, David Marciano, Callum Keith Rennie, Ramona Milano, Gordon Pinsent jr., Daniel Kash, u.a.

 

Meine Meinung:

Bei RTL II startete die Serie unter dem Titel "Ausgerechnet Chicago". Als 2 Jahre später erst Staffel 2 im deutschen Fernsehen lief, wurde sie in "Ein Mountie in Chicago" umbenannt, auch Staffel 1 wurde vom Titel umgearbeitet. Grund war, dass es offenbar zu Verwechslungen mit der ähnlich klingenden Serie "Ausgerechnet Alaska" gegeben haben soll. Ich mochte die Serie gleich von Beginn an. Der herrlich-naive Humor und die skurillen Abenteuer schossen mir sofort ins Herz. Als Marciano später durch Rennie ausgetauscht wurde, wurde die Serie leider etwas schwächer, da Rennie einfach nicht so witzig wie Marciano war. Zum Glück kehrte Marciano später fürs Serienfinale wieder zurück. Paul Gross ist neben Schauspieler übrigens auch Sänger und steuerte einige Songs zur Serie bei.

 

Diskussionen zur Serie

MR. BEAN (1989 - 1994)

Mr. Bean ist ein weltfremder und kindischer Tollpatsch, der wegen seiner egoistisch-anarchistischen Züge von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und sich in der modernen Welt nur schwer zurechtfindet. Er ist in der Regel mit Hemd samt Krawatte, Hose und Sakko mit Ellbogenbesätzen bekleidet. Er lebt alleine in einer Dachgeschoss-Altbauwohnung. Seine ständigen Begleiter sind sein Auto, ein grüngelb-schwarzer Mini (In der ersten Episode ist der Mini orange, den er aufgrund eines Unfalles verliert) und sein Teddybär namens Teddy, den er wie einen Menschen behandelt.
Da Mr. Bean so gut wie nie spricht, basiert der Humor der Serie ausschließlich auf Mimik, Gestik und Slapstick-Einlagen der Hauptfigur; er steht damit in der Tradition der klassischen Stummfilm-Komödien von Buster Keaton, Charlie Chaplin und Laurel & Hardy. Wie in diesem Genre üblich, steht im Mittelpunkt der Handlung meist eine Alltagssituation, die sich durch Mr. Beans Ungeschick und sein Verhalten in eine Katastrophe verwandelt.

 

Genre: Comedy

 

Schauspieler: Rowan Atkinson

 

Meine Meinung:

Sein Name ist Bean - Mr. Bean! Mr. Bean ist einfach Kult bei mir! Die meisten Folgen finde ich zum Brüllen komisch. Anfangs liefen sie als Kurzfilme vor dem Kinohauptfilm, ich denke, weil die so gut ankamen, wurde eine reguläre Serie daraus (obwohl es eigentlich keine herkömmliche Serie ist...) Egal - Mr. Bean ist einfach genial! :) Nach der Serie folgten zudem noch 2 reguläre Kinofilme.

 

Diskussionsthread

NASH BRIDGES (1996 - 2001)

Inspector Nash Bridges (Don Johnson) leitet eine Spezialeinheit der Polizei von San Francisco. Sein Partner ist Inspector Joe Dominguez (Cheech Marin), der anfangs als Privatdetektiv arbeitet, dann aber zur Polizei kommt, weil er ohnehin in jeden von Nashs Fällen hineingezogen wird. Eigentlich sucht er aber Wege, schnell reich zu werden. Ihr Vorgesetzter ist zu Beginn Lieutenant A. J. Shimamura (Cary-Hiroyuki Tagawa). Zum Team gehören noch die Inspektoren Evan Cortez (Jaime P. Gomez) und Harvey Leek (Jeff Perry). Beruflich hat Nash Bridges mit seiner sachlichen Art Erfolg, privat weniger. Er hat zwei gescheiterte Ehen hinter sich und lebt mit seinem Vater Nick (James Gammon) zusammen.

 

Genre: Crime (teils mit viel Comedy)

 

Schauspieler: Don Johnson, Cheech Marin, Jeff Perry, Jodi Lynn O'Keefe, James Gammon, Jaime P. Gomez, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Nash Bridges ist eine meiner "All Time Favorites" Serien. Don Johnson gefiel mir als Nash Bridhes immer sehr viel besser als in "Miami Vice". Die Serie war immer sehr charmant-sympathisch, wie auch die Charaktere. Alleine die Dialoge zwischen Don Johnson und Cheech Marin, die auch privat beste Freunde sind, waren immer herrlich. Viele Folgen war irrsinnig witzig, besonders wenn das chaotische Privatleben der Charaktere zunehmend in den beruflichen Alltag stolpert. Allerdings gibt es auch durchaus ernste Folgen. Die Serie war rundherum ein voller Erfolg für mich. Schade nur, dass RTL II, welche die Serie damals ausstrahlte, allesamt stark gekürzt hatten. Erst Pay TV Sender AXN brachte die Serie ungeschnitten. Auch hier mal wieder: Wird Zeit, dass mal DVDs davon erscheinen :)

 

Diskussionen zur Serie

 

und auch hier

NEON RIDER (1990-1995)

Michael Terry ist als Psychologe und Buchautor erfolgreich. Aber der Universitätsdozent hat sein sicheres Leben satt. Er sucht eine neue Aufgabe. Auf einer traumhaften Ranch in den Rocky Mountains findet er die Herausforderung, die er sucht. Dort macht er es sich zur Aufgabe, kriminell gewordenen Jugendlichen eine zweite Chance zu geben. Statt Jugendknast werden sie zur Ranch gebracht und dort Arbeiten zu verrichten und den Sinn der Natur kennenzulernen. Natürlich tanzen auch einige gerne mal aus der Reihe, so dass Michael und seine Kollegen immer alle Hände voll zu tun haben, dass alles läuft...

 

Genre: Abenteuer / Familie

 

Schauspieler: Winston Rekert, Antoinette Bower, Samuel Sarkar, Peter Williams, William S. Davis, u.a.

 

Meine Meinung:

Ich bin Fan der ersten deutschen Stunde, diese begann am 02.01.1992 im deutschen TV...ich glaube bei Tele 5. In meine Interessenthema rutschte sie, als ich las, dass Winston Rekert die Hauptrolle spielte, den ich bereits seit der 80ger Jahre Serie "Adderly" sehr mag. Auch in dieser Serie überzeugte er mich wieder. Rekert fungierte sogar als einer der Produzenten der Serie. Die Landschaftsaufnahmen waren toll und die Folgen waren sehr realistisch gut ausgearbeitet. Ich hatte die Serie immer sehr genossen und hatte sogar alle Folgen komplett auf VHS. Als ich die Serie zu einem Freund schickte, der sie mir auf DVD umarbeiten sollte, ist beim Konvertieren wohl ein Fehler passiert und ich verlor mehrere Folgen. Leider hatte ich auch die VHS Cassetten nicht mehrt, obwohl ich die bei seltenen Serien immer aufbewahrt hatte - doch wo die Cassetten hier geblieben waren, bleibt bis heute ein Rätsel. Leider ist die Serie auch nicht mehr wiederholt wurde, lediglich der eher unbekannte Sender "Yours Family Entertainment" wiederholte die 1 und Teile der 2. Staffel.  Warum der Sender nicht alle Folgen wiederholte - bleibt auch ein Rätsel. Dafür wurden die ersten 1,5 Staffeln mehrfach wiederholt. Die erste Hälfte der 1. Staffel ist zudem auf DVD erschienene, leider n icht emhr - vermutlich war der Umsatz zu gering. Ich hoffe sehr, dass die Serie nochmal komplett wiederholt wird, damit ich die Serie endlich wieder komplett bekomme. Letztes Jahr habe ich zufällig erfahren, dass Winston Rekert gestorben war....sehr traurig, ich mochte ihn immer sehr!

 

Diskussionen zur Serie

PRETENDER (THE PRETENDER) (1996-2000)

Es gibt unter uns Menschen sogenannte Pretender, die sich in jeden anderen Menschen verwandeln können.

Ein Junge wird von seiner Familie in ein Forschungszentrum entführt. Dort werden mit ihm verschiedene Simulationen, die seine geistigen Fähigkeiten vorantreiben, durchgeführt.

Nach einer Gehirnwäsche wird dem Jungen „Jarod“ erzählt, dass seine Eltern durch einen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen seien. Doch in Wirklichkeit sind seine Eltern und Geschwister auf der Suche nach ihm.

Als Jarod erfährt, dass das Centre seine Fähigkeiten für Anschläge missbraucht und daran schon tausende von Menschen gestorben sind, bricht er aus dem Centre aus. Zudem erfährt er, dass seine Eltern noch leben …

Ein Kampf mit der Zeit beginnt, denn das Centre jagt nun nicht nur mehr Jarod sondern seine ganze Familie …

Und es ist egal ob tot oder lebendig!

 

(Text: Christian Steger)

 


Genre: Mystery

 

Schauspieler: Michael T. Weiss, Andrea Parker, Patrick Bauchau, Jon Gries, u.a.

 

Meine Meinung:

Pretender startete 1996 als einer der vier "P" Serien neben "Profiler", "Poltergeist" und "PSI Faktor". Profiler und Poltergeist gefallen mir auch sehr, aber "Pretender" war darunter immer meine Nummer 1! Gleich von der ersten Folge an fand ich die Abenetuer von Jarrod sehr interessant und spannend und wollte unbedingt immer wissen, wie es weitergeht und wie er sich selbst entwickelt. Sehr schade fand ich es, als die Serie nach der 4. Staffel eingestellt wurde - mit einem Cliffhanger! zwar wurden ein paar Monate darauf 2 Reunion-Filme in Auftrag gegeben, die die Serie zuende bringen sollten, doch daraus wurde nicht. Zwar sind beide gedreht wurde und sind auch sehr gut und es wurden einige Fragen beantwortet, jedoch kamen neue Fragen auf und einige blieben weiterhin unbeantwortet - obendrein liessen sie den zweiten Reunion auch mit einem Cliffhanger enden. Ein geplanter dritter Reunion kam leider nicht mehr zu Stande. Sehr interessant waren immer die Zusammentreffen zwischen Jarrod und Ms. Parker :)

 

Diskussionen zur Serie

SEVEN DAYS - DAS TOR ZUR ZEIT (1998 - 2001)

Mit einer Zeitmaschine kann der Ex-CIA-Agent und jetzige "Chrononaut" Frank Parker (Jonathan LaPaglia) bis zu sieben Tage in die Vergangenheit reisen. Sein Auftrag ist es, in der zurückliegenden Woche begangene Verbrechen oder geschehene Katastrophen nachträglich zu verhindern. So sorgt er gleich im Pilotfilm dafür, dass der US-Präsident und sein Vize eben doch nicht einem Anschlag zum Opfer fallen. Später kämpft er gegen das Ebolavirus, Eisberge auf Kollisionskurs, moslemische Terroristen und immer gegen die Zeit. Dr. Isaac Mentnor (Norman Lloyd) leitet die Mission aus der Gegenwart, zum Team gehören Olga Vukavitch (Justina Vail), Craig Donovan (Don Franklin), Dr. John Ballard (Sam Whipple), Nate Ramsey (Nick Searcy) und Bradley Talmadge (Alan Scarfe).

 

Genre: Zeitreise / Science Fiction

 

Schauspieler: Jonathan LaPaglia, Justina Vail, Nick Searcy, Alan Scarfe,u.v.m.

 

Meine Meinung:

Als großer Zeitreise-Fan kam ich natürlich auch an diese Serie nicht vobei und sie schaffte es binnen nur weniger Folgen mich vollends zu begeistern - was unter anderem auch an die tolle schauspielerische Leistung von Jonathan LaPaglia als furchtloser und sprücheklopfender  Ausnahme-Zeitreisender Frank B. Parker lag, der mit seiner Art seine Vorgestezten schier in den Wahnsinn trieb. Schade, dass es nur 3 Staffeln gab - die allesamt einfach nur klasse waren. Auch eine Serie, die unbedingt mal auf DVD erscheinen sollte.

 

Diskussionen zur Serie

TIME COP (1997)

Im Jahr 2007 ist es Forschern gelungen, Zeitreisen zu ermöglichen. Die geheime Polizeieinheit TEC unter Leitung von Captain Mutuzek (Don Stark) soll die neue Technologie vor Missbrauch schützen und verhindern, dass Verbrecher in die Zeitlinie eingreifen.Deren Top-Cop ist der furchtlose Jack Logan (T.W.King)

 

(Text: Premiere)


Genre: Science Fiction / Crime

 

Schauspieler: Ted W. King, Christi Conaway, Don Stark, Kurt Fuller

 

Meine Meinung:

Time Cop ist eine Adaption des gleichnamigen Filmes mit Jean-Claude van Damme. bedauerlicherweise fiel die Serie total durch und wurde nach nur 9 Folgen eingestellt. Für mich völlig unbegreiflich, denn mir hatte diese Serie wirklich sehr gut gefallen - gerade als Zeitreise-Fan fand ich sie sehr ansprechend. Auch T.W. King gefiel mir. Er hatte damals extra wegen dieser Serie seine andere Serie "Charmed" verlassen.

 

Diskussionen zur Serie

DIE UNBESTECHLICHEN (THE NEW UNTOUCHABLES) (1992-1994)

Eliot Ness (Tom Amandes) macht mit George Steelman (Michael Horse), Tony Pagano (John Haymes Newton), Paul Robbins (David James Elliott) und Mike Malone (John Rhys-Davies) Jagd auf Al Capone (William Forsythe) und Frank Nitti (Paul Regina) und ziehen sich dabei keine Samthandschuhe an. Hart und unerbittlich durchkreuzen sie Capanes Pläne, wo immer sie können - doch Capone wehrt sich und es kommt zu schmutzigen Schlachten, auf der beide Seiten tödliche Verluste hinnehmen müssen...

 

Realistische Darstellung der Eliot Ness / Al Capone Zeitgeschichte der 1920ger Jahre in Chicago, basierend auf wahre Begebenheiten

 

Genre: Crime / Geschichte / Action

 

Schauspieler: Tom Amandes, William Forsythe, David James Elliott, John Rhys-Davies, Paul Regina, u.v.m.

 

Meine Meinung:

Diese Serie erzählt  in sehr spannenden Folgen die Geschichten von Eliot Ness und Al Capone wieder, wie sich beide ein spannendes und kompromissloses Katz und Maus Spiel liefern. Hier ist eine der seltenen Situationen, wo ich die Neuauflage besser finde, als das Original. Obwohl das original schon sehr gut war, finde ich die Neuauflage um einges besser, weil sie enger an den geschichtlichen Vorlagen sind und Tom Amandes und William Forsythe in ihren Rollen einfach genial sind. Zudem hat die Serie auch ein richtiges Ende, da sie vornherein nur auf 2 Staffeln konzipiert war. Eine Serie, die ich mit immer wieder sehr gerne anschaue. Wäre super, wenn die mal auf DVD erscheinen würde. Die letzte Free TV Ausstrahlung liegt leider sehr lange zurück.

 

Diskussionen zur Serie

 

und auch hier

WALKER, TEXAS RANGER (1993-2002)

Texas Ranger Cordell Walker sorgt für Ordnung in Dallas und im Rest von Texas. Zusammen mit seinem Kollegen Jimmy Trivette und der stellvertretenden Bezirksstaatsanwältin Alex Cahill tritt er für Recht und Gesetz ein. Unterstützung erhält er dabei auch von seinem Mentor C.D. Parker, einem ehemaliger Texas Ranger, der inzwischen eine Bar betreibt.

Mit der in den USA sehr erfolgreichen CBS-Serie „Walker, Texas Ranger“ gab der Karate-Champ Chuck Norris (siebenfacher Weltmeister) sein Fernsehdebüt. Norris spielt den Ranger Cordell Walker, der knifflige Fälle mit recht unorthodoxen Methoden löst und sich bei der Verbrechensbekämpfung mehr auf seinen Instinkt als auf kriminalistische Lehrbücher verlässt – ganz im Gegensatz zu seinem Partner Jimmy Trivette, einem ehemaligen Football-Star und Absolventen einer Abendschule für Kriminalistik. Jimmy besitzt neben seinem messerscharfen Verstand ein aufbrausendes Temperament und hat überdies ein ausgeprägtes Talent dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Kein Wunder, dass es zwischen den beiden Gesetzeshütern häufig Reibereien gibt. Nur dem mäßigenden Einfluss der gutaussehenden, engagierten Staatsanwältin Alex Cahill ist es zu verdanken, dass die Streitereien zwischen den beiden keine katastrophalen Ausmaße annehmen.

 

(Text: RTL II)

 

Genre: Action

 

Schauspieler: Chuck Norris, Clarence Gilyard jr., Sheree J. Wilson, Noble Willingham

 

Meine Meinung:

Als großer Chuck Norris Fan war die Serie für mich vornherein Pflicht. Jedoch dachte ich nicht, dass die Serie es actionmäßig mit Norris seinen Filmen mithalten könnte - doch sie tat es. Jede Folge war wirklich ziemlich klasse, hatte tolle Stories und interessante Gaststars. Nur schade, dass es den Titelsong, der ab Staffel 2 gespielt wurde, nicht in einer Langfassung gibt. Den Song sang übrigens Chuck Norris selbst. Auch sehr schade, dass die letzte finale Staffel in Deutschland bislang nie ausgestrahlt wurde. Auch auf den DVD Markt wurden bislang n ur die ersten 3 Staffel herausgebracht - obwohl die Serie viele Jahre lang sehr erfolgreich im deutschen TV lief.

 

Diskussionen zur Serie

ZURÜCK IN DIE VERGANGENHEIT (QUANTUM LEAP) (1989-1993)

Meine Zweitlieblingsserie überhaupt! (nach Spenser)

Nach einem missglückten Experiment mit einer Zeitmaschine ist der Wissenschaftler Sam Beckett (Scott Bakula) in der Vergangenheit ge- fangen und kann lediglich innerhalb der letzten 30 Jahre in verschiedene Zeitabschnitte sprin-

gen. Dabei schlüpft Sam in verschiedene Körper und hilft den Angehörigen der Person, in deren Körper er steckt, bevorstehende persönliche Katastrophen zu verhindern, ohne seine wahre Identität preisgeben zu können. Worum es genau geht, erfährt Sam von seinem Begleiter Al (Dean Stockwell), einer holografischen Erscheinung, die nur er sehen kann. Al versorgt Sam mit den wichtigsten, aber nicht mit allen Informationen über die Person, die er gerade ist. Das muss nicht immer ein Mann seines Alters sein, Sam findet sich auch regelmäßig in Rentner- oder Frauenkörpern wieder.

(aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

 

Genre: Zeitreise / Abenteuer / Science Fiction

 

Schauspieler: Scott Bakula, Dean Stockwell

 

Meine Meinung:

Ich lernte diese Serie erst recht spät in der deutschen Erstausstrahlung kennen. Das war in Staffel 5 mit der Folge "Heller als jeder Stern". Da lief es bei RTL zur Mittagszeit, jeden Samstag und Sonntag. Erst jedoch ab der darauffolgenden Episode packte mich die Serie so richtig und liess mich nie mehr los. Kaum eine andere Serie verbindet soviele Genres wie diese, für jeden ist das etwas dabei. Es ist einfach nur bemerkenswert, wie wandlungsreich Scott Bakula in der Serie war. Mit seiner gesamten Performance schaffte er es schnell zu meinen Lieblings TV-Stars wo er seitdem auf Platz 2, gleich hinter Robert Urich positioniert ist.  Währenddessen fing ich auch an, mich näher mit Bakula zu beschäftigen, besorgte mir alle Filme mit ihmn, die ich kriegen konnte, sammelte Berichte und suchte  mir andere Fans zum Diskussionsaustausch. Noch heute hat Bakula diese Position bei mir inne. 2007 eröffnete ich eigens ein Forum zu Scott Bakula und 2011 eröffnete ich meine umfangreiche Scott Bakula Fanpage. Das bisher größte Highlight fand ebenfalls im jahre 2011 statt. Dort traf ich Scott Bakula höchstpersönlich auf der FedCon nin Düsseldorf, holte mir ein Autogramm, lies smich mit ihm fotografieren und unterhielt mich etwas mit ihm. Ein unsagbar großer Moment für mich - und ich nur sagen: Scott Bakula ist privat ein unheimlich netter und umgänglicher Mensch!  Grandios ist er auch als Musiker, so sang er in dieser serie mehrere Songs und auch ausserhalb der Serie betätigte er sich oft als Sänger in Muscialproduktionen. 2013 erschien dann die längst überfällige DVD Komplettbox, nachdem jahrelang nur Staffel 1 und 2 auf dem Markt waren. jeder, der die Serie noch nicht kennt, kann ich sie nur allerwärmstens empfehlen!

 

Meine große Scott Bakula Fanpage

 

Mein großes Scott Bakula Diskussionsforum

 

Diskussionsbereich im Film & Serien Forum

WEITERE SERIEN AUS DEN 90GER JAHREN DIE ICH SEHR MAG

Hier noch weitere Serien aus den 90ger Jahren, die ich auch noch sehr gut finde. Natürlich fehlen hier auch wieder einige, die ich auch sehr mag...ihr wisst schon...Platz sprengen und so! ;)

 

von links:

Babylon 5 (1993-1999)

High Incident-Die Cops von El Camino (1996-2000)

Star Trek-Deep Space Nine (1993-2001)

High Tide-Ein cooles Duo (1994-1997)

Superman-Die Abenteuer von Lois & Clark (1993-1997)

Love Boat-Auf zu neuen Ufern (1998-2000)

One West Waikiki (1994-1995)

Pensacola-Flügel aus Stahl (1996-2000)

Renegade-Gnadenlose Jagd (1996-2001)

Time Trax (1997-1999)

Tropical Heat (1993-1996)

Viper (nur Staffel 1 und 4) (1993 ; 1999) (Staffel 2 und 3 mag ich zwar auch, aber längst nicht so wie die beiden Staffeln mit James McCaffrey) :)